Remchingen
Remchingen -  14.03.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Im Video: Das ist der Forstwirt, der Boris Becker - fast - gestoppt hätte

Remchingen. Seine Begegnung mit Boris Becker machte deutschlandweit Schlagzeilen: Der Forstwirt Thomas König erwischte die Tennis-Legende am Mittwoch dabei, als diese mit einem Chauffeur einen gesperrten Schleichweg befahren wollte. Auf "Sky" sprach Becker über die Begegnung - im PZ-Video hören Sie nun, was König dazu sagt.

Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw
Thomas König traute seinen Augen kaum: Auf dem Remchinger Klosterweg begegnete er am Mittwoch Boris Becker. Dieser hatte den Schleichweg gemeinsam mit seinem Chauffeur genommen - obwohl dieser eigentlich für den Verkehr gesperrt ist. Fotos: tv-bw

Becker war eigenen Angaben zufolge auf dem Weg nach Karlsruhe, von wo aus er mit dem Zug nach München fahren wollte. Schließlich sollte er dort im "Sky"-Studio anlässlich des Bayern-Spiels gegen den FC Liverpool zu Gast sein. Doch dann war die A8 stundenlang gesperrt - und der Umleitungsverkehr auf der B10 ging nur äußerst langsam voran. Was also tun? Beckers Chauffeur fuhr nahe des Sperlingshofs ab, um über den Klosterweg gen Ranntal zu fahren. Dass das verboten ist, machen dort Schilder deutlich. Und auch Forstwirt König versuchte, Becker aufzuhalten - ohne Erfolg, wie er im Video berichtet.

Anzeige

Autor: sw