Sternenfels
Sternenfels -  19.06.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Gesprächskreis Sternenfels feiert Freundschaftsfest

Sternenfels. Wie aus Fremden Freunde werden, weiß man beim internationalen Gesprächskreis in Sternenfels schon seit Jahrzehnten. Denn schon vor über 30 Jahren hat der Türke Hüseyin Atik aus eigenem Antrieb heraus die Initiative übernommen, in Sternenfels andere Menschen zu treffen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Über die internationalen Spezialitäten freuen sich am Sonntag beim traditionellen Freundschaftsfest des Internationalen Gesprächskreises Sternenfels, Ebru Röhrich (von links), Reiner Brand und Stefanie Seemann.
Über die internationalen Spezialitäten freuen sich am Sonntag beim traditionellen Freundschaftsfest des Internationalen Gesprächskreises Sternenfels, Ebru Röhrich (von links), Reiner Brand und Stefanie Seemann.

Aus seiner Bürgerinitiative entstand schließlich am 17. Juni 1994 der Verein "Deutsch-Türkischer Gesprächskreis" mit damals rund 50 Mitgliedern. 2019 benannte sich der Verein dann in "Internationaler Gesprächskreis Sternenfels" um.

Am Sonntag konnte man nach der Pandemie nun endlich wieder das internationale Freundschaftsfest mit Spezialitäten, unter anderem aus der Türkei, Syrien, Schweden, Madagaskar und der Ukraine im Sternenfelser Dorfgarten hinter der Kirche feiern.

Und auch die grüne Landtagsabgeordnete Stefanie Seemann aus Mühlacker machte dem Verein mit seinem Vorsitzenden Reiner Brand bei diesem Fest ihre Aufwartung. "Der Zusammenhalt unserer Gesellschaft funktioniert nur über das Ehrenamt, das kann der Staat gar nicht leisten", sagte Seemann.

Deshalb arbeite die Landesregierung zurzeit daran, die Ehrenamtlichen bis zum Jahr 2023 künftig mit einer Karte für Vergünstigungen auszustatten. "Unser Ziel muss ein gutes Zusammenleben aller Menschen sein", sagte Reiner Brand.

Autor: Ilona Prokoph