Straubenhardt
Straubenhardt -  18.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

KTV Straubenhardt bestreitet Halbfinal-Derby gegen Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ohne Zuschauer

Straubenhardt. Am vergangenen Samstag sicherte sich das Bundesliga-Team der KTV Straubenhardt mit dem 66:11 gegen Eintracht Frankfurt den Einzug ins Halbfinale. Durch den Platz an der Tabellenspitze der Vorrunden-Gruppe A trifft die KTV nach dem diesjährigen DTL-Modus auf den Tabellenzweiten der Gruppe B, den TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau. Das Team um Nationalturner Andreas Toba wird am Samstag zu Gast in der Straubenhardthalle sein.

Turnt mit der KTV um den Einzug ins Bundesliga-Finale: Ivan Rittschik. KTV
Turnt mit der KTV um den Einzug ins Bundesliga-Finale: Ivan Rittschik. KTV

Für die derzeit, durch Verletzungen mehrere Athleten, ersatzgeschwächte Straubenhardter Mannschaft steht damit eine anspruchsvolle Aufgabe bevor. "Der TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau ist ein starker Gegner. Mit Teamgeist wollen wir am Samstag unsere bestmögliche Leistung abrufen", gibt der sportliche Leiter der KTV, Steve Woitalla, einen kleinen Ausblick auf das schwäbische Derby. Verzichten muss sein Team dabei leider auf die Unterstützung der Fans vor Ort.

Bereits vor Inkrafttreten der Alarmstufe in Baden-Württemberg hatte man sich bei der KTV Straubenhardt in Anbetracht der prekären Corona-Lage dazu entschlossen, den Wettkampf ohne Zuschauer auszutragen. Das Hygienekonzept für die Begegnung wurde in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden abgesprochen sowie genehmigt und erfüllt die notwendigen Auflagen der nun geltenden Alarmstufe.

Um die Turnfans trotz allem am Halbfinale teilhaben zu lassen, wird das Duell am Samstag ab 18 Uhr per Livestream auf www.sportdeutschland.de übertragen. Kommentiert wird die Übertragung von Marcel Nguyen und Thomas Taranu.

Autor: Miriam Duda