Straubenhardt
Kreisklasse A2 Pforzheim -  01.12.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Kreisklasse A2: Dietlingen macht weiter Druck auf die Kickers

Die Kickers Pforzheim bleiben nach dem 4:0 gegen Schellbronn an der Tabellenspitze in der Fußball-Kreisklase A2 Pforzheim, haben aber weiter den FC Dietlingen (2:0 in Langenalb) punktgleich im Nacken.

Unterreichenbach-Schwarzenberg – Birkenfeld II 2:1. Skepsis bei den Hausherren, nachdem man in den letzten sechs Spielen nur einen Zähler sichern konnte, dann brachte Oskar Steinlein die Gastgeber nach einer halben Stunde in Front und Jonas Maletsch legte das 2:0 nach, dessen Gewaltschuss dem Gästekeeper durch die Finger rutschte (43.). Nach der Pause zwei weitere dicke Chancen für die SG, die aber der FCB-Schlussmann prächtig parierte, dann musste Maletsch im SG-Tor retten, kassierte am Ende aber doch noch das Anschlusstor durch Felix Enke (87.).

Huchenfeld II – Oberes Enztal 1:5. Die Partie begann mit drei freilich erfolglosen Eckstößen für den Gastgeber, dann köpfte Dennis Kunz den Gast in Front (6.) und legte auch gleich das 0:2 nach (14.). Anschließend schnürte Adrian Roller seine Schussstiefel fester, stellte das Ergebnis mit einem Dreierpack (27., 56., 73.) auf 0:5. Jonas Schaufelberger betrieb Ergebniskosmetik (83.).

Langenalb – Dietlingen 0:2. Im ausgeglichenen ersten Durchgang hatte Langenalb ein Chancenplus, ließ seine Möglichkeiten aber liegen. Und das sollte sich nach Wiederanpfiff rächen, als den Gästen ein Doppelschlag gelang: Marvin Jakob traf zum 0:1 (55.) und beim Versuch von Jean Bischoff rutschte dem Goalie das Leder zum 0:2 durch (56.). Da-nach verstärkte der Gastgeber seine Angriffsbemühungen noch – fand aber im dichten Dietlinger Abwehrverbund die Lücke nicht mehr.

Kickers Pforzheim – Schellbronn 4:0. Keine Probleme hatte der Spitzenreiter mit dem FC Schellbronn, den er mit 4:0 in die Schranken verwies. Barkin Saytas war schnell zum 1:0 erfolgreich (12.) und David Dedaj legte zum 2:0 nach (35.). Nach dem Seitenwechsel dann umgekehrte Reihenfolge bei den Torschützen: Erst traf Dedaj gleich nach Wiederbeginn zum 3:0, dann setzte Saytas den Schlusspunkt (62.).

Tiefenbronn – Mühlhausen 3:1. Tiefenbronn ging im Ortsduell durch Volkan Yüksek in Front und legte durch Lavdim Haradinaj das 2:0 nach (26.). Per Elfmeter brachte Marcel Müller die Würmtäler zurück ins Spiel (38.) und die Partie war nun auf Messers Schneide, ehe Luis Mendes mit dem 3:1 die Entscheidung besorgte (76.).

Calmbach – Engelsbrand 1:4. Start nach Maß für die Einheimischen, als Serkan Ihtyar nach zwölf Minuten zum 1:0 traf. Der Gast hielt aber sofort dagegen und Kai Korbus glich schnell zum 1:1 aus (17.). Dabei blieb es dann bis in die zweite Hälfte hinein, dann stellte Nico Meissenburg die Weichen der Engelsbrander mit dem 1:2 auf Sieg (56.) und Felix Weit-brecht sorgte gleich darauf mit dem 1:3 für die Vorentscheidung (61.), ehe Meissenburg (90.) gar noch das 1:4 nachlegte.

Neuhausen – Schömberg 2:1. Der Hausherr erwischte den besseren Start, ging nach 18 Minuten durch Julian Schindele in Führung und war auch in der Folge die bessere Einheit. Folgerichtig deshalb das 2:0 durch Adrian Mörgenthaler nach einer Stunde Spielzeit. Per Elfmeter verkürzte Kevin Schleeh aber wenig später (68.) und sorgte damit für neue Spannung, am Neuhausener Sieg konnte der Aufsteiger aber nicht mehr rütteln.

Ellmendingen – Feldrennach 2:1. Feldrennach entwickelte zwar vom Anstoß weg mehr Druck, die „Winzer“ hielten aber mit konzentrierter Abwehrarbeit dagegen und gingen durch Kevin Henn sogar in Front (18.). Danach hielt TuS-Goalie Fabian Deeg zunächst die Führung mit Glanzparaden fest, ehe er nach 34 Minuten ge-gen Philipp Eisele doch das Nachsehen hatte. Nach der Pause Vorteile für Ellmendingen und folgerichtig auch der 2:1-Siegtreffer, für den Lars Gross nach einer Stunde verantwortlich zeichnete.

Autor: sim