Tiefenbronn
Tiefenbronn -  14.09.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Seniorenprojekt in Lehningen - Von Wohngemeinschaft bis Doppelhaushälfte ist alles im Angebot

Tiefenbronn-Lehningen. Der Blick auf ein Modell hat den Interessierten an dem Bauprojekt in der Mühlhausener Straße 7-17 in Lehningen eine Vorstellung von der zukünftigen Wohnanlage gegeben. Beim Bauinformationstag der Baugenossenschaft Sindelfingen im Gemeinde- und Bürgerhaus Lehningen haben sich nicht nur Bürger aus dem Ort für das Projekt interessiert.

Betrachten das Modell des Bauvorhabens: Heidemarie Rau (aus Unterhaugstett), Irmgard und Dieter Herre (aus Mühlhausen), Liliana Bader-Schatz von der Baugenossenschaft Sindelfingen und Eckehard Rau (aus Unterhaugstett, von links). Foto: Tilo Keller
Betrachten das Modell des Bauvorhabens: Heidemarie Rau (aus Unterhaugstett), Irmgard und Dieter Herre (aus Mühlhausen), Liliana Bader-Schatz von der Baugenossenschaft Sindelfingen und Eckehard Rau (aus Unterhaugstett, von links). Foto: Tilo Keller

Vor allem die Frage zum Zeitrahmen hatte Liliana Bader-Schatz in den Einzelgesprächen mit den Besuchern häufig zu beantworten. „Die Bereinigung des Grundstücks ist für das Frühjahr angedacht“, erklärte die Ansprechpartnerin der Baugenossenschaft. „Nach vier bis sechs Wochen, wenn der Altbau weg ist, wird losgelegt.

Mit der Fertigstellung der Gebäude rechnen wir Ende 2022.“ Es sei ein Puffer eingerechnet, sodass alles durchaus auch schon etwas früher fertig sein könnte.

Fünf Eigentumswohnungen

Interesse zeigten die Besucher vor allem an den fünf Eigentumswohnungen mit 76 bis 126 Quadratmetern und den vier Doppelhaushälften mit jeweils 158 Quadratmetern Wohnfläche. Allerdings fragten einige auch gezielt nach den Wohnungen im separat stehenden Mietshaus mit fünf Wohneinheiten sowie nach der Senioren-Wohngemeinschaft. Im größten Gebäude sind im ersten und zweiten Stockwerk sind die Eigentumswohnungen vorgesehen, das gesamte Erdgeschoss ist mit über 300 Quadratmetern der Senioren-WG vorbehalten. Platz ist für bis zu sechs Senioren, denen jeweils eigene Zimmer und Bäder zur Verfügung stehen.

Aufenthaltsräume und Küche sollen gemeinschaftlich genutzt werden. Außerdem steht den Senioren rund um die Uhr eine Präsenzkraft von der Sozialstation Sindelfingen zur Seite. „Ich interessiere mich für eine Eigentumswohnung“, erklärte Annefried Seifert aus Lehningen, die ihr Haus für eine übersichtlichere Wohngelegenheit verkaufen möchte. „Für ältere Menschen ist es gut, dass im gleichen Haus auch etwas Soziales ist, sodass man darauf zurückgreifen könnte.“

Bader-Schatz bestätigte, dass eine Vereinbarung mit der Sozialstation durchaus möglich sei. Sophia und Christopher Opitz hatten dagegen eher eine Doppelhaushälfte im Auge. „Wir wohnen aktuell in Leonberg, aber ich bin hier aufgewachsen und meine Eltern wohnen hier“, sagte Sophia Opitz. „Bisher wohnen wir noch in Miete aber das wäre der nächste Schritt“, ergänzte ihr Mann. Eckehard und Heidemarie Rau aus Unterhaugstett hatten sich kurzfristig entschlossen, beim Bauinfo-Tag vorbeizuschauen. „Wir sind in unserem Zweifamilienhaus inzwischen alleine und suchen jetzt eine Eigentumswohnung“, erklärten sie.

Dieter und Irmgard Herre aus Mühlhausen hatten dagegen eher das Mieten in den Blick genommen. „Wir haben ein Haus, das in Eigentumswohnungen aufgeteilt ist. Wir brauchen aber keine Eigentumswohnung mehr, wir wollen lieber eine Mietwohnung“, sagte Irmgard Herre.

Autor: Claudia Keller