Wiernsheim
Wiernsheim -  17.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Besser später als nie: Wiernsheims Bürgermeister bekommt seine Urkunde

Wiernsheim. „50 Jahre ist für mich eine unvorstellbar lange Zeit, stolze neun Jahre länger als ich selbst auf der Erde wandele“, sagte Landrat Bastian Rosenau am Montag, als er Wiernsheims Bürgermeister Karlheinz Oehler die Urkunde des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) als Dankeschön für Oehlers 50 Jahre im öffentlichen Dienst überreichte.

Landrat Bastian Rosenau (links) überreicht dem Wiernsheimer Bürgermeister Karlheinz Oehler für über 50 Jahre im öffentlichen Dienst die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten. Foto: Prokoph
Landrat Bastian Rosenau (links) überreicht dem Wiernsheimer Bürgermeister Karlheinz Oehler für über 50 Jahre im öffentlichen Dienst die Dankesurkunde des Ministerpräsidenten. Foto: Prokoph

Eigentlich hätte die Urkunde schon im Dezember 2020 überreicht werden müssen, denn da hatte Oehler seine 50 Jahre voll. Aber durch die Corona-Pandemie hat sich die Ehrung verzögert. „Ich bin fasziniert von deiner Denkweise, die unkonventionell, manchmal hitzig aber stets sympathisch und erfolgreich ist“, sagte Rosenau in seiner Ansprache. Oehlers stets unterhaltsame Haushaltsreden im Kreistag, dem er bis 2019 angehörte, seine innovativen Projekte, wie das Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum, oder die Eis-Speicher-Heizung im Bildungszentrum zeugten, wie die Spruchsammlung an der Wand in seiner Rathausstube, von einem belesenen, gebildeten und weltoffenen Geist. Man müsse schon früh starten und lange durchhalten, um diese stattliche Anzahl an Jahren zusammen zu bekommen. Viele gingen bereits deutlich vorher in den Ruhestand, so Rosenau. „Wir danken dir für 50 umtriebige Jahre und drücken die Daumen für die anstehende Bürgermeisterwahl“, sagte der Landrat. Denn Oehler will bei der kommenden Wahl nach 40 Jahren Amtszeit erneut antreten (die PZ berichtete). „Es ist gut zu wissen, dass unser Bürgermeister nach 50 Jahren immer noch nicht die Lust und seinen Tatendrang verloren hat“, sagte Bürgermeisterstellvertreter Wolfgang Hanisch, der zusammen mit langjährigen Weggefährten Oehlers Berufsjubiläum mitfeierte.

Autor: Ilona Prokoph