Wiernsheim
Wiernsheim -  16.10.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

„Diamonds of rock“: Schnelle Rhythmen in der Pinacher Kirche

Wiernsheim-Pinache. Ungewohnte Töne in der Pinacher Waldenserkirche: Wo sonst das evangelische Gesangbuch aufgeschlagen wird, erfüllten bei der Veranstaltung „Diamonds of rock“ am Wochenende schnelle Rhythmen das Gotteshaus.

Zum Abschluss von „Diamonds of rock“ in der Pinacher Waldenserkirche traten die Bands „The Goodmen“ und „Red Socks“ gemeinsam auf. Die Besucher wurden dabei zum Mitsingen eingeladen. Foto: Bischoff-Krappel
Zum Abschluss von „Diamonds of rock“ in der Pinacher Waldenserkirche traten die Bands „The Goodmen“ und „Red Socks“ gemeinsam auf. Die Besucher wurden dabei zum Mitsingen eingeladen. Foto: Bischoff-Krappel

Doch die Message – die Botschaft also – fehlte weder beim Lied „Message in a bottle“, das die Formation „The Goodmen“ mitreißend zu Gehör brachte, noch bei den vielen anderen Rockklassikern, die sich rund um Liebe, Glaube und die großen Sinnfragen drehten. Nicht zuletzt sorgten auch die Texte, die Pfarrer Friedrich Hörger zwischen den Liedvorträgen verlas, für den nötigen Tiefgang.

„Diamonds of rock“ findet bereits zum achten Mal statt und ist mittlerweile ein Dauerbrenner“, so Cornelia Schuler, die die Reihe anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Serremer Waldenserkirche ins Leben gerufen hatte. „Aufgrund eines Schwelbrands im Schaltkasten der Kirche in Serres mussten wir dieses Jahr in das Pinacher Gotteshaus ausweichen“, erzählte Schuler. Silvia Lutzei, die mittlerweile die Organisation von „Diamonds of rock“ übernommen hat, freute sich ebenso wie Urgestein Bernie Berg von der Band „The Goodmen“ über die gut gefüllten Pinacher Kirchenbänke.

Anzeige

„Die Veranstaltung kommt jedes Mal super an“, meinten sie.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Britta Bischoff-Krappel