Wiernsheim
Wiernsheim -  18.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Im Kaffeemühlenmuseum dreht sich wieder was: Vorfreude auf Stücke aus drei Jahrhunderten

Wiernsheim. Eigentlich könnte das Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum in diesem Jahr seinen zehnten Geburtstag feiern. Eigentlich, wäre da nicht die Corona-Pandemie, die seit dem vergangenen Jahr nahezu alle öffentlichen Veranstaltungen immer wieder auf den Prüfstand stellt. Nach aktuellem Stand soll das Museum am 23. März von 14 bis 18 Uhr wieder öffnen.

Über die Öffnung freuen sich die Leiterin des Museums, Theresa Ostwald (links), und ihre Stellvertreterin Giovanna Messina. Foto: Prokoph
Über die Öffnung freuen sich die Leiterin des Museums, Theresa Ostwald (links), und ihre Stellvertreterin Giovanna Messina. Foto: Prokoph

Darüber freuen sich vom Wiernsheimer Kaffeemühlenmuseum die Leiterin Theresa Ostwald und ihre Stellvertreterin Giovanna Messina. Sie hoffen, dass die Zahlen bis nächsten Dienstag nicht wieder steigen. Denn von März bis Mai und dann wieder ab Ende 2020 war das Museum nun geschlossen. Bleibt die Inzidenzzahl im Enzkreis unter 50, ist alles gut, liegt sie zwischen 50 und 100 kann man das Museum nur mit Voranmeldung besuchen, wenn man einen negativen 24-Stunden-Selbsttest vorweist, erklären Ostwald und Messina. „Wir wissen allerdings noch nicht, wie wir das umsetzen sollen“, so die beiden, die auf eine Inzidenz von unter 50 hoffen.

Mehr über lesen Sie am Freitag, 19. März, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Ilona Prokoph