Wiernsheim
Wiernsheim -  20.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Neue Gemeinde im Enzkreis? Bürger aus Serres droht scherzhaft mit „Sexit“, falls Bauentwicklung stockt

Pforzheim. „60,62 Prozent der Serremer Einwohner haben beim Bürgerentscheid am 28. Juni für das Baugebiet in der Mühlackerstraße gestimmt“, verkündete der Einheimische Stefan Mondon in der jüngsten Wiernsheimer Gemeinderatssitzung beim Tagesordnungspunkt Einwohnerfragestunde. Das zeige, so Mondon, dass sich Serres nicht den Auffassungen der restlichen Gemeinde-Teilorte Wiernsheim, Iptingen und Pinache angeschlossen habe, das Baugebiet mehrheitlich abzulehnen.

Am 1. Mai 2019 wurde als Maischerz auf einem Transparent der Austritt des Teilortes Serres aus der Gemeinde Wiernsheim angeregt. In der jüngsten Wiernsheimer Gemeinderatssitzung hat nun auch der Serremer Stefan Mondon über den „Sexit“ gewitzelt, der womöglich kommen werde, falls die Ratsmitglieder die Entwicklung der Baugebiete Kohlplatte 4, 5 und 6 ablehnen sollten. Foto: Prokoph
Am 1. Mai 2019 wurde als Maischerz auf einem Transparent der Austritt des Teilortes Serres aus der Gemeinde Wiernsheim angeregt. In der jüngsten Wiernsheimer Gemeinderatssitzung hat nun auch der Serremer Stefan Mondon über den „Sexit“ gewitzelt, der womöglich kommen werde, falls die Ratsmitglieder die Entwicklung der Baugebiete Kohlplatte 4, 5 und 6 ablehnen sollten. Foto: Prokoph

Deswegen habe sich nun der neue Serremer Arbeitskreis „Dorf Stadt Land“ gegründet, berichtete Mondon. Und er verteilte in der Sitzung einen vom Arbeitskreis erarbeiteten Bebauungsvorschlag, der in Serres die vorhandenen Baugebiete „Kohlplatte 1, 2 und 3“ mit den sich daran anschließenden drei Wohnbauflächen „Kohlplatte 4, 5 und 6“ ergänzt. „Das finden wir, ist eine gute Lösung“, sagte Mondon. Und er regte scherzhaft an, dass sich Serres von Wiernsheim quasi durch einen „Sexit“ – wie es ein Scherzbold bereits am 1. Mai 2019 auf einem Transparent angedeutet hatte – abspalten könnte, sollte die Idee beim Gemeinderat kein Gehör finden. Bürgermeister Karlheinz Oehler fand den Grundgedanken mit den neuen Wohnbauflächen sofort „sehr positiv“, wie er es ausdrückte. Im kommenden Flächennutzungsplan für die nächsten fünf Jahre könnten die neuen Baugebiete in der Kohlplatte aufgenommen werden, so Oehler. Mehr über die möglichen neuen Baugebiete in Serres lesen Sie am Dienstag, 21. Juli, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Ilona Prokoph