Wiernsheim
Wiernsheim -  22.12.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Neuer Waldspielplatz in Iptingen: Hier können die Kinder ausgelassen toben

Wiernsheim-Iptingen. Wegen der Corona Pandemie konnte der neue Iptinger Abenteuerspielplatz „Kreuzbach Piraten“ neben der örtlichen Kreuzbachhalle nicht wie geplant am 6. Dezember feierlich eingeweiht werden. Eröffnet wurde er trotzdem. Und das war gut so. Denn wie sich bei der Inspizierung des Wiernsheimer gemeinderätlichen Ausschusses für Technik bei seiner Sitzung am Dienstagabend zeigte, wird das 500 000 Euro teure Projekt von den kleinsten Iptinger Mitbürgern bereits sehr gut angenommen.

Bürgermeister Karlheinz Oehler (rechts) inspiziert am Dienstag mit den Wiernsheimer Gemeinderäten  Wolfgang Hanisch (von links), Uwe Bolz, Kevin Gillé, Natalie Schuler, Frank Bäuerle, Gerhard Hudak, Walter Ruppert sowie Jürgen Idziok den neuen Iptinger Spielplatz „Kreuzbach Piraten“.Foto: Prokoph
Bürgermeister Karlheinz Oehler (rechts) inspiziert am Dienstag mit den Wiernsheimer Gemeinderäten  Wolfgang Hanisch (von links), Uwe Bolz, Kevin Gillé, Natalie Schuler, Frank Bäuerle, Gerhard Hudak, Walter Ruppert sowie Jürgen Idziok den neuen Iptinger Spielplatz „Kreuzbach Piraten“.Foto: Prokoph

Auf rund 900 Quadratmetern Fläche können sich die Kinder nun auf Wippen, Schaukeln und Trampolin fröhlich austoben und auf den nachgebildeten Piratenschiffen nach Lust und Laune klettern. Überdies wurde für die Eltern ein Tisch mit Bänken geschaffen, an dem sie das kindliche Treiben gemütlich verfolgen und sich gegenseitig austauschen können. Außerdem beschloss der Technische Ausschuss die Vergabe einer Bodenplatte in Höhe von 98 000 Euro für die neue Containeranlage mit 28 Modulen, die neben dem Spielplatz errichtet wird. Dorthin soll der Kindergarten solange ausgelagert werden, bis das neue Kindergartengebäude gebaut ist. Zuvor muss noch die alte Kita aus dem Jahr 1968 abgerissen werden. Für die Containeranlage werden rund 800 000 Euro Kosten veranschlagt. „Damit bekommen unsere Iptinger Kinder nun eine gute Zukunft“, sagte Bürgermeister Karlheinz Oehler. Bis zum Mai 2022 soll die Containeranlage stehen.

Im Rahmen der zweiten Iptinger Ortskernsanierung, die seit 2018 besteht, werden der Abenteuerspielplatz und das neue Kindergartengebäude mit jeweils 60 Prozent der Kosten vom Land gefördert.

Autor: Ilona Prokoph