Wiernsheim
Wiernsheim -  19.12.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Wiese bei Wiernsheim wird zum Solarpark

Wiernsheim. Die Gemeinde Wiernsheim plant ein großangelegtes Solar-Projekt bei Iptingen. Die Kommune könnte somit weite Teile des Strombedarfs decken.

Bereits im Dezember hat der Wiernsheimer Gemeinderat mit komfortabler Mehrheit den Weg für einen zehn Hektar großen Solarpark nördlich von Iptingen freigemacht. Mehr Widerstand gab es nun gegen einen zweiten. Archivfoto: Fotomoment
Bereits im Dezember hat der Wiernsheimer Gemeinderat mit komfortabler Mehrheit den Weg für einen zehn Hektar großen Solarpark nördlich von Iptingen freigemacht. Mehr Widerstand gab es nun gegen einen zweiten. Archivfoto: Fotomoment

Der Gemeinderat Wiernsheim steht einem Solarpark offen gegenüber. In der jüngsten Sitzung im Wiernsheimer Bürgersaal war die Mehrheit des Gremiums für eine Änderung des Flächennutzungsplans.

10,15 Hektar werden nördlich von Iptingen für diesen Solarpark ausgewiesen. Die bisher landwirtschaftlich genutzte Flächen will ein privater Flächeneigentümer aus Iptingen an der Markungsgrenze zu Großglattbach dafür nutzen.

Wolfgang Hanisch (UL) erinnerte an den diesjährigen Bürgerentscheid, bei dem die Wiernsheimer gegen ein neues 2,5 Hektar großes Baugebiet gestimmt haben. Jetzt für einen Solarpark größere Flächen zu nutzen und der Landwirtschaft zu entziehen, kritisierte er. Nach den Angaben des anwesenden Energieberaters Jörg Dürr-Pucher, bezifferte Dr. Achim Stuible (UL), dass die Anlage rund 75 Prozent des Strombedarfs von Wiernsheim und den Ortsteilen decken kann. Alle Maßnahmen für eine Energiewende „sind ein Eingriff in die Natur“, betonte er. Selbst etwas zu tun und sich nicht auf andere zu verlassen, sei aber gut und ein Argument für die Errichtung einer solchen Anlage.

Mehr lesen Sie am Samstag, 19. Dezember, in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Volker Henkel