Wiernsheim
Wiernsheim -  28.06.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Zum Filme schauen oder E-Mails checken: Solarbänke mit freiem Wlan in Wiernsheim aufgestellt

Wiernsheim. Die Gemeinde Wiernsheim geht mit der Zeit. Deshalb wurden in der vergangenen Woche im Gemeindegebiet insgesamt fünf Solarbänke mit freiem Wlan-Anschluss aufgestellt. Zwei Bänke stehen in Wiernsheim und jeweils eine in den Ortsteilen. Vor dem Kaffeemühlenmuseum im Wiernsheimer Ortskern und beim großen Schachbrett neben dem Wiernsheimer Bauhof kann sich nun jedermann über das öffentliche Netz auf Kosten der Kommune einwählen.

Über freies Wlan in Wiernsheim freuen sich die Museumsleiterin Theresa Ostwald, ihre Stellvertreterin Giovanna Messina, Bürgermeister Karlheinz Oehler sowie der EDV-Beauftragte der Verwaltung, Christian Bues (von links). Foto: Prokoph
Über freies Wlan in Wiernsheim freuen sich die Museumsleiterin Theresa Ostwald, ihre Stellvertreterin Giovanna Messina, Bürgermeister Karlheinz Oehler sowie der EDV-Beauftragte der Verwaltung, Christian Bues (von links). Foto: Prokoph

In Serres steht eine Solarbank beim Wasserspielplatz, eine in Iptingen bei der Kreuzbachhalle und eine in Pinache vor der Waldenserhalle. Die Gesamtkosten für diese Neuerung liegen bei rund 30.000 Euro.

"Wir möchten für unsere Bürger Kommunikationsmöglichkeiten schaffen, die auch in Pandemiezeiten funktionieren", erklärte Bürgermeister Karlheinz Oehler den Hintergrund diese Woche bei der neuen etwa 1,80 Meter langen Solarbank vor dem Kaffeemühlenmuseum mit Museumsleiterin Theresa Ostwald, ihrer Stellvertreterin Giovanna Messina und dem EDV-Beauftragten der Verwaltung, Christian Bues. Über eine Solarzelle wird bei der Bank Strom generiert, erklärte Christian Bues. Und pro Bank stehe nun ein Datenvolumen von 60 Gigabyte zur Verfügung.

Angebot für Jung und Alt

So könne nun jedermann auf den Sitzbänken Musik hören, Filme ansehen oder E-Mails checken. Aber auch Informationen zur Gemeinde Wiernsheim und ihren Angeboten, wie zum Beispiel Wanderwege oder Häuserbeschriftungen, könnten so einfach und leicht vor Ort online in Erfahrung gebracht werden.

Für Jung und Alt sei das Angebot gleichermaßen interessant, so Oehler: "Wir wollen allen unseren Bürgern viele Möglichkeiten bieten, sich in unserer Gemeinde wohlzufühlen." Das Kaffeemühlenmuseum ist nun wieder dienstags, donnerstags und sonntags jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Autor: Ilona Prokoph