Wurmberg -  15.01.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Mangelnder Brandschutz fordert die Gemeinde Wurmberg gewaltig

Wurmberg. In Wurmberg ist es Tradition, den Haushaltsplan in einer Haushaltsklausur samstags morgens bei Kaffee, Brezeln, Gebäck und Kuchen in lockerer Atmosphäre im Rathaus vorzuberaten. 110 000 Euro will Wurmberg demnach in die Planung und Umsetzung des Brandschutzkonzepts für die Grundschule samt Turn- und Festhalle stecken.

Ist die Turn- und Festhalle in Wurmberg noch zeitgemäß? Manches Mitglied aus dem Gemeinderat fordert ein Konzept. Doch die Zeit drängt, meint Bürgermeister Jörg-Michael Teply. fux
Ist die Turn- und Festhalle in Wurmberg noch zeitgemäß? Manches Mitglied aus dem Gemeinderat fordert ein Konzept. Doch die Zeit drängt, meint Bürgermeister Jörg-Michael Teply. fux

„Ich weiß nicht, ob der Betrag ausreichen wird“, hatte Bürgermeister Jörg-Michael Teply so seine Zweifel. „Das mit der Halle hat keine Hand und keinen Fuß mehr. Wir brauchen ein Konzept, wie wir mit der Halle umgehen. Wir sollten etwas Neues machen“, sagte Gemeinderat Dietmar Schaan und hatte nicht nur die alte Technik und Küche vor Augen. „Wir müssen kurzfristig handeln und können nicht so lange warten“, betonte Teply, der an Lösungen zusammen mit dem Kreisbrandmeister Christian Spielvogel denkt.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Autor: Silke Fux