Bad Wildbad
Bad Wildbad -  29.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Bad Wildbaderin sammelt zum 80. Geburtstag Spenden für einen neuen Flügel im Kurhaus

Bad Wildbad. Mit 80 wunschlos glücklich? "Eigentlich haben wir ja alles." Fast sah es so aus, als ob Margarete Burkhardt zu ihrem Geburtstag wirklich keinen Wunsch äußern wollte. Aber nur fast – denn die lebhafte Jubilarin hatte sehr wohl einen Herzenswunsch parat und legte den ihren vielen Gratulanten ans Herz:

Zum 80. Geburtstag gibt es Geld für einen neuen Flügel im Kurtheater. Jubilarin Margarete Burkhardt (Mitte) übergibt die Sammelbox an Gerd Müller und Isabell Vollmer-Schmidt. Foto: Meyer
Zum 80. Geburtstag gibt es Geld für einen neuen Flügel im Kurtheater. Jubilarin Margarete Burkhardt (Mitte) übergibt die Sammelbox an Gerd Müller und Isabell Vollmer-Schmidt. Foto: Meyer

"Unser schönes Kurtheater muss wieder einen Flügel haben. Damit das auch keiner vergisst, habe ich es gleich dick in die Einladung geschrieben."

Gespendet haben sie alle, 2755 Euro sind zusammengekommen – und die wurden jetzt übergeben. Margarete Burkhardt freute sich, als sie am Freitagmorgen den zweiten Vorsitzenden des Fördervereins, Gerd Müller, zusammen mit Isabell Vollmer-Schmidt begrüßen konnte. "Ich hoffe ja sehr, dass noch mehr dazu kommt", ermuntert sie andere Spender, als sie die Geburtstags-Box an Müller übergibt.

Corona könnte Stolperstein bleiben

Hübsch verpackt hatte sie das Präsent, und obendrauf klebte ein naturgetreuer Miniatur-Flügel – den hatte die Nichte für ihre Tante gebastelt. Die legt noch mal nach: "Ein Kleinod ist unser Königliches Kurtheater, ein richtiger Schatz. Wir brauchen den Flügel – worauf soll Justus Frantz sonst spielen?"

Der kommt als besonderer Unterstützer und Förderer des Kurtheaters auch im nächsten Jahr wieder nach Bad Wildbad. "Das Konzert mit ihm ist an Himmelfahrt geplant", verrät Müller, dass es im neuen Jahr mit dem Programm im Kurtheater weiter gehen soll, nachdem Corona den diesjährigen Spielplan zunichtegemacht hat.

Ein Stolperstein könnte Corona bleiben, und auch die Flügelbeschaffung macht Probleme, nachdem der Sponsor Sparkasse sein geliehenes Instrument wiederhaben wollte. Da ist das Prinzip Hoffnung gefragt – auch darauf, dass viele Margarete Burkhardts Beispiel folgen. "Ein günstiges Angebot haben wir", verweist Müller auf das finanzielle Ziel: "Für 40.000 Euro können wir einen Flügel bekommen, dessen Wert bei rund 70 000 liegt."

Musikalischer Glückwunsch vom Marcel Baluta Ensemble 

Margarete Burkhardt hat Justus Frantz kennengelernt, als sie lange Jahre bis zu ihrer Rente im damaligen Reise- und Verkehrsbüro arbeitete. Geboren und aufgewachsen in der Charlottenhöhe, fühlt sie sich heute als Wildbaderin und erinnert sich etwas wehmütig der üppigen Zeiten in der Kurstadt: "Damals hatten wir eine Million Übernachtungen".

Viele Kontakte hat sie in dieser Zeit und später geknüpft – zu ihrem Geburtstag kamen nicht nur Verwandte und Freunde, sondern auch Vertreter vieler Vereine. Und was sie besonders freute: Das Marcel Baluta Ensemble gab einen musikalischen Glükwunsch ab.

Autor: Gabriele Meyer