Bad Wildbad
Bad Wildbad -  22.08.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Eine Gelegenheit, aus dem Alltag auszubrechen: Kreativworkshop in Bad Wildbad

Bad Wildbad. Es klingt beim ersten Lesen nicht besonders attraktiv: Einkaufstaschen gestalten. Doch hinter dem Kreativworkshop des Vereins „Menschen Miteinander/Interkultureller Garten Oberes Enztal“ verbergen sich viel Spaß und fröhliches Miteinander – und letztlich auch ein paar hübsche Entwürfe auf weißen Beuteln aus Nessel.

Die drei Kursleiterinnen Hunayda Alhaj Yahya, Gabriele Rosenzweig und Simone Peters (von links). Foto: Meyer
Die drei Kursleiterinnen Hunayda Alhaj Yahya, Gabriele Rosenzweig und Simone Peters (von links). Foto: Meyer

Vor allen Dingen aber ist das gemeinsame Gestalten im Jugendhaus von Bad Wildbad für viele der Frauen, die hierher kommen, eine Gelegenheit, sich mit anderen zu treffen und aus dem Alltag auszubrechen. Schade nur, dass das mit dem interkulturell nicht so richtig klappt – keine deutschen Frauen sind dem Angebot gefolgt.

„Vielleicht liegt es an den Ferien“, Kursleiterin Simone Peters bleibt optimistisch, dass das im Landesprogramm „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“, verankerte Ziel der Begegnung und des Miteinanders doch noch realisiert werden kann. An diesem Nachmittag sind die Frauen aus Afghanistan und Syrien unter sich – ihrer Freude am Treffen tut das keinen Abbruch.

Anzeige

Simone Peters hat zwei Nähmaschinen, Garn, Stoff, Farben und Schablonen mitgebracht, auf einem Tischchen steht ein runder Schokoladenkuchen: „Es bringt immer jemand etwas mit, oft eine Spezialität aus der Heimat.“ Der Schokoladenkuchen, eher typisch deutsch, hat dieses Mal einen besonderen Anlass: Hunayda Alhaj Yahuga feiert ihren 45. Geburtstag. „Du siehst viel jünger aus“, wird ihr bestätigt, was sie, wie jede Frau, ganz offensichtlich freut. „Alle sind so freundlich – es ist schön hier“, gibt sie ihrer Freude Ausdruck.

Simone Peters und Gabriela Rosenzweig, eine gebürtige Mexikanerin mit österreichischen Wurzeln und mit einem Deutschen verheiratet, sind zufrieden.

Auch Rosenzweig leitet einen der Kurse – sie hat Mandalas und expressives Malen als Themen gewählt: „Hier kann man lernen, mit Symbolen eigene Wünsche und Träume auszudrücken“. Dritte im Bunde der Kursleiterinnen ist Hunayda Alhaj Yahya - unter ihrer Anleitung können die Frauen häkeln und stricken.

Autor: Gabriele Meyer