Bretten -  28.02.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Abrechnung am Amazonas: Autor Dr. Wilfried Liehraus Bretten veröffentlicht ersten Roman

Bretten. Es sind 425 ausgesprochen facettenreiche Seiten. Da das Skript des Romans zunächst nur nach und nach in Kolumbien als persönlicher Rückblick entstand, springt die Handlung zwischen exotischen Destinationen wie Buenos Aires, Colombo, Guatemala, Guinea-Bissau, Tunis, Peru oder der Dominikanischen Republik.

Auch ein Entwicklungshelfer muss mal entspannen, hier am Strand von Joao Pessoa im Nordosten Brasiliens. Foto: Liehr/Privat/archiv
Auch ein Entwicklungshelfer muss mal entspannen, hier am Strand von Joao Pessoa im Nordosten Brasiliens. Foto: Liehr/Privat/archiv

Der erfundene Erzähler der Geschichte – der badische Entwicklungs-Experte Eduard Landmann – gelangt durch Entsendungsverträge hierher. Da "Karminrot" aber auch die Beziehung mehrerer Jugendfreunde zum Inhalt hat, sind immer wieder auch Rückblenden in deren gemeinsamer Vergangenheit Thema, etwa nach Algerien, Helmsheim, Nordostbrasilien oder Granada.

Zu Eduards Freunden zählen Hartmut, der in München umkommt, Walter, ein Redakteur – der allzu gerne frisch angelesene Informationen ventiliert –, und Paule, ein Finanzberater. Alle diskutieren viel und gerne; die Überlebenden entwickeln sich aber zusehends in unterschiedliche Richtungen. Den Showdown erleben die letzten beiden Freunde auf dem Amazonas – mehr soll hier aber nicht ausgeplaudert werden.

Resignierendes Fazit zum westlichen Entwicklungsweg

Wilfried Liehr erläutert, dass eine ganze Reihe der Menschen, die ihn besonders nachhaltig beeinflusst haben, brasilianische Befreiungstheologen waren. "Diese aufrechten Christen", betont er, "haben tatsächlich so gehandelt, wie es in der Bergpredigt steht. Sie haben mich in den 70er-Jahren wieder etwas versöhnt mit dem ganzen formalistischen Protestantismus, bei dem Menschen nicht so handeln, wie sie morgens in der Kirche vorgeben".

Er berichtet, dass sein Termin bei Leonardo Boff abgesagt werden musste, "weil er vom polnischen Papst nach Rom einbestellt wurde – das war der Beginn der ideellen und finanziellen Austrocknung der Befreiungstheologie in Lateinamerika. In Deutschland war hierbei neben anderen ein Bischof Dyba aus Fulda federführend".

Ähnlich resigniert klingt Dr. Liehrs Fazit zum eigenen westlichen Entwicklungsweg: "Unsere Art mit Rohstoffen umzugehen ist sehr zerstörerisch. Dieser Weg führt in die Irre. Es gibt hingegen sehr vieles, das wir von den sogenannten unterentwickelten Gesellschaften lernen könnten."

"Karminrot", 425 Seiten (2. Auf-lage), Books on Demand, 14,90 Euro, ISBN 3750416370, online und im Buchhandel erhältlich.

Autor: Robin Daniel Frommer