Bretten -  11.03.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Crash auf B35: Zwei Personen in rauchendem Seat eingeklemmt - Gaffer-Auflauf

Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung.

Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier
In diesem Seat wurden zwei Personen eingeklemmt. Das Auto fing nach dem Unfall zu rauchen und zu brennen an.
In diesem Seat wurden zwei Personen eingeklemmt. Das Auto fing nach dem Unfall zu rauchen und zu brennen an.
Bretten/Gondelsheim. Ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit drei schwer verletzten Personen, von denen zwei in einem Auto eingeklemmt waren, das zu brennen anfing, ereignete sich am Samstag gegen 19 Uhr an der Einmündung der K3500/Brettener Straße auf die B35. Der Auslöser: eine Vorfahrtsverletzung. Fotos: www.7aktuell.de / Fabian Geier

Ein 29-jähriger VW-Golf-Fahrer missachtete beim Einfahren auf die B35 in Richtung Bretten die Vorfahrt eines aus Richtung Bretten kommenden 26-jährigen Seat-Fahrers. Der Unfallverursacher wurde durch die Wucht des Aufpralls zurückgeschleudert, sein Golf blieb mittig auf der B35 stehen, der Fahrer wurde schwer verletzt. Der Seat wurde über die Fahrbahn der B35 und einen parallel verlaufenden Radweg hinweg geschleudert und blieb in einem Gebüsch entgegen der Fahrtrichtung auf der Beifahrerseite liegen.

Anzeige

Die Unfallstelle glich einem schrecklichen Trümmerfeld. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Feuerwehr, waren der Fahrer und Beifahrer des Seat in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Das Auto begann im Motorbereich zu brennen und stark zu rauchen. Die Feuerwehr begann sofort den Seat abzulöschen und leitete die Rettung der Eingeklemmten mit hydraulischem Rettungsgerät ein. Das Fahrzeugdach musste abgenommen werden.

Die beiden Insassen des Seat und der Fahrer des Golf mussten allesamt mit schweren bis lebensgefährlichen Verletzungen in Spezialkliniken transportiert werden.

Während der Rettungsmaßnahmen der Schwerverletzten, kam es laut einem Augenzeugenbericht, zu traurigen Szenen an der Unfallstelle. Vom nahen Supermarkt sollen zahlreiche Passanten die Böschung zur Kreuzung hinaufgeklettert sein und mit ihren Smartphones den Unfall und die am Boden liegenden Schwerverletzten gefilmt haben. Polizisten mussten massiv einschreiten und die Gaffer auffordern, die Unfallstelle zu verlassen. Ein Polizeisprecher soll, so der Augenzeuge, erklärt haben: „Es geht um Schwerverletzte bei einem sehr schlimmen Unfall und es ist äußerst schade und bedenklich, dass erst nach mehrmaliger Aufforderung der Beamten, die Gaffer aufhören zu filmen.“

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gondelsheim und Bretten waren mit zwei Rüstzügen unter der Leitung des Kommandanten aus Gondelsheim, Wolfgang Heck, im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, zwei Notärzten und der örtlichen DRK-Bereitschaft vor Ort. Die Polizei war mit mehreren Streifenwagen im Großeinsatz. Der Verkehrsunfalldienst übernahm vor Ort die Aufnahme des Unfalles und ermittelt nun den genauen Hergang. Die B35 musste bis 23 Uhr voll gesperrt bleiben.

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte beklagen massive Gewalt bei Einsätzen

Horror-Crash auf A5 reißt Familie in den Tod – Polizei kritisiert "Gaffer"

Verletzte Frau gefilmt - Strafverfahren gegen Unfall-Gaffer

Land will Sichtschutzwände gegen Gaffer bei Unfällen anschaffen

Zahl rabiater Unfall-Gaffer nimmt immer mehr zu

Senior kracht auf BMW - Stau auf A8 bei Niefern durch Unfall und Gaffer

Vollsperrung nach Fahrzeugbrand auf der A5 - Gaffer sorgen für Stau

Wohnwagen landet auf dem Dach: Gasaustritt - Stau durch Gaffer

Gaffer filmt Unfall und behindert Rettungseinsatz

Video mit nachgestellter Gaffer-Szene wird zum Internet-Hit

Gaffer verursacht selbst Unfall - Hoher Schaden

Autor: pol/pm/tok