Bretten -  30.06.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Erst stritten sich zwei, dann zwei Familien: Polizei muss in Bretten schlichten

Bretten. Am späten Montagabend haben in Bretten zwei Familien für Tumult gesorgt: Die beiden Lager stritten sich laut Polizei handfest. Dabei soll auch ein langes Holzstück zum Einsatz gekommen sein. Vorausgegangen war ein Streit zwischen einer 20-Jährigen und einem drei Jahre älteren Mann.

Schlägerei Bretten Familien
Am späten Montagabend haben in Bretten zwei Familien für Tumut gesorgt: Die beiden Lager stritten sich laut Polizei handfest. Dabei soll auch ein langes Holzstück zum Einsatz gekommen sein. Symbolbild: Adobe Stock

Laut Polizei war die Deutsche mit ihrer Mutter und ihrem Hund gegen 22.30 Uhr in der Nähe des Brettener Bahnhofs spazieren, als sie auf den 23-Jährigen, vermutlich einen Bekannten, traf. Aus noch unbekannten Gründen kam es zunächst zu einem verbalen Streit, dann gingen die beiden auch aufeinander los, so die Polizei.

Anzeige

Die 20-Jährige soll den Deutschen dann noch bis zu seiner Wohnung verfolgt haben, wo schließlich mehrere türkischstämmige Familienmitglieder des Mannes auf die serbisch-mazedonische Familie der Frau trafen. Dort kam es zur handfesten Auseinandersetzung, die Polizei konnte die Gruppen trennen und die Situation beruhigen. Drei Personen wurden leicht verletzt. Alle Beteiligten müssen mit einer Strafanzeige rechnen.

Autor: pol/PZ