Bretten -  14.09.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Faustschlag ins Gesicht: Junger Mann am Bahnhof Bretten angegriffen und bestohlen

Bretten. Opfer eines 23-Jährigen ist ein 20-jähriger Mann amMontagabend am Bahnhof in Bretten geworden. Polizeibeamte konnten den mutmaßlichen Täter schnell festgenehmen. Entwendet wurden die Armbanduhr des Opfers sowie ein Handy.

Symbolfoto: nito - stock.adobe.com
Symbolfoto: nito - stock.adobe.com

Den Tathergang schildert die Polizei wie folgt: Der Geschädigte traf gegen 22.40 Uhr am Bahnhof Bretten auf den 23-jährigen mutmaßlichen Täter, den er flüchtig kennt. Der Täter gab vor, die Armbanduhr des Opfers anprobieren zu wollen, steckte diese aber ein. Der 20-Jährige wollte daraufhin mit dem Handy die Polizei verständigen. Dies verhinderte der 23-Jährigen, indem er seinem jüngeren und laut Polizei körperlich unterlegenen Opfer einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Der junge Mann ging zu Boden, wo er offenbar noch mit Füßen getreten wurde. Neben der Uhr wurde ihm auch das Handy entrissen. Mit der Beute flüchtete der Ältere zu Fuß in Richtung Stadtmitte. Im Zuge der Fahndung wurde der 23-Jährige von Polizeibeamten noch in Tatortnähe kontrolliert, da auf ihn die Täterbeschreibung zutraf und dem Opfer außerdem sein Vorname bekannt war. Der Mann ist einschlägig polizeilich bekannt.

Autor: pol