Calw -  19.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Mehr Wohnraum für Tourismus-Schüler im Landkreis Calw

Calw-Wimberg. Beim Kreisberufsschulzentrum Calw entstehen bis zum Sommer 2022 moderne Wohn-, Lern- und Freizeitmöglichkeiten für rund 300 Schülerinnen und Schüler der beiden Landesfachklassen für Hotel- und Gaststättenberufe und der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Das teilt das Landratsamt Calw mit.

Hier können voraussichtlich ab Herbst 2022 300 Schülerinnen und Schüler wohnen. Foto: Landratsamt Calw
Hier können voraussichtlich ab Herbst 2022 300 Schülerinnen und Schüler wohnen. Foto: Landratsamt Calw

Das neue Schülerwohnheim wird vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Baden-Württemberg mit Unterstützung des Landkreises Calw als Schulträger gebaut und betrieben. Hierfür zahlt der Landkreis Calw in den kommenden 30 Jahren jährlich einen Investitionskostenzuschuss in Höhe von 525.000 Euro an den Dehoga. Zum Gesamtprojekt zählt auch die umfassende Sanierung und Modernisierung des bestehenden Wohnheims, die im Anschluss an die Fertigstellung des neuen Schülerwohnheims beginnen wird.

„Für einen attraktiven Bildungsstandort braucht es attraktive Rahmenbedingungen. Deshalb war schnell klar, dass wir auf dem Wimberg einen modernen, digitalen und vielseitigen Schulcampus für Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg schaffen werden“, so Landrat Helmut Riegger. Investitionen in Bildung und junge Menschen bedeute Investitionen für die Zukunft. Hotellerie und Gastronomie beschäftigen aktuell rund 2500 Personen im Landkreis Calw und diese seien eine zentrale Säule der Wirtschaft. Das solle auch so bleiben.

Autor: pm