Calw -  09.02.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Positive Tests nach Corona-Ausbruch in Kreisklinik Calw teilweise ausgewertet: Keine Mutation festgestellt

Calw. Nachdem 53 Mitarbeiter und zehn Patienten der Kreisklinik Calw positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, geht die Suche nach Mutationen weiter. Bisher ist noch keine der bisher aufgetretenen Varianten aus Südafrika oder Großbritannien festgestellt worden. "Ein Großteil der Ergebnisse steht aber noch aus", sagt Janina Müssle, Sprecherin des Landratsamts Calw.

Untersuchung_Mutation_Symbolbild
Bisher ist noch keine der bisher aufgetretenen Varianten aus Südafrika oder Großbritannien festgestellt worden. "Ein Großteil der Ergebnisse steht aber noch aus", sagt Janina Müssle, Sprecherin des Landratsamts Calw.

Eine gute Nachricht gibt es aber: Das Personal der Klinik befindet sich zwar nach wie vor in sogenannter Arbeitsquarantäne und darf sich nur zwischen Arbeitsplatz und Wohnsitz bewegen. Haushaltsangehörige von negativ getesteten Angestellten werden nun jedoch aus der Quarantäne entlassen.

Auch der Calwer Oberbürgermeister Florian Kling hatte sich bereits auf Twitter zu den Neuigkeiten geäußert.

Der Artikel wird im Laufe des Tages aktualisiert.