Kreisklasse A2 Pforzheim -  03.06.2018
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

A2: Wimsheim spielt um den Kreisliga-Aufstieg

Pforzheim. Standesgemäß mit einem 6:1-Erfolg gegen Tiefenbronn verabschiedete sich Meister Wildbad von der A-Liga 2 in die Kreisliga. Den Badstädtern folgen möchte Wimsheim, das sich mit einem 4:2-Erfolg in Schellbronn Rang zwei und damit das Aufstiegsspiel gegen Eisingen sicherte. Leer ausgegangen ist Engelsbrand trotz des 2:0-Sieges gegen Feldrennach.

Den Aufstieg hat Denis Mrmic mit dem TSV Wimsheim im Visier.   Ripberger
Den Aufstieg hat Denis Mrmic mit dem TSV Wimsheim im Visier. Ripberger

Wildbad – Tiefenbronn 6:1. Noch einmal ein flotter Auftritt des Meisters, der schon bis zur Pause nach den Treffern von Marco Zündel (17.), Waldemar Schmidt (33.) und Tim Reule (38.) für klare Verhältnisse sorgte. Nach einer Stunde verkürzte zwar Philipp Pfeffinger für die Gäste, schnell stellte Mergim Myftari aber den alten Abstand wieder her (73.). Am Ende machte Schmidt mit einem Doppelschlag noch das halbe Dutzend voll.

Schellbronn – Wimsheim 2:4. Wimsheim legte los, wie die Feuerwehr, traf schnell durch Bender zum 0:1, verpasste aber den zweiten Treffer – und plötzlich hatte Hofsäß mit den beiden einzigen Torchancen der Hausherren die Führung bis zur Pause gedreht. Nach dem Wiederanpfiff des starken Schiedsrichters Gürmüz war der Gast aber klar am Drücker und Radouani (55.), Mössner (60.) und Mrmic (75.) schossen Wimsheim zurück auf Platz zwei.

Anzeige

Engelsbrand – Feldrennach 2:0. Schon zum Seitenwechsel war bei der 2:0-Führung der Gastgeber nach den Treffern von Bleich, der einen Foulelfmeter verwandelte, und Weitprecht, der einen Freistoß in den Winkel zirkelte, alles klar. Nach der Pause beschränkte sich Engelsbrand auf das Verwalten des Ergebnisses.

Gräfenhausen – Unterreichenbach-Schwarz. 0:2. Eigentlich mischte Gräfenhausen gut mit, ließ sich auch durch die Gästeführung von Samuel Köhle (33.) nicht aus dem Konzept bringen. Klare Torchancen konnte man freilich nicht erspielen und als man sich nach der Ampelkarte gegen einen Gästespieler (88.) an den Endspurt machte, lief man prompt in einen Konter, der zur Entscheidung durch Pascal Faissts Elfmetertor führte.

Calmbach – Dobel 1:1. In einem weitgehend ausgeglichenen Spiel sahen sich die Calmbacher in Hälfte eins leicht im Vorteil und führten zum Seitenwechsel nach dem an Alexander Janesch verursachten und von Johannes Krist sicher verwandelten Elfmeter (20.) im Vorteil. Den machte Dobel freilich nach einer Stunde wett, als Thomas Ihli zum insgesamt ge-rechten 1:1-Remis traf.

Höfen – Birkenfeld II 5:1. Zur Pause war die Frage nach dem Sieger in Höfen im Grund schon beantwortet, denn da führten die Platzherren nach den Treffern von Tim Vögele (14.) und Roberto Stoffel (36., 41.) bereits mit 3:0. Pascal Schroth verkürzte dann zwar nach 54 Minuten für Birkenfeld, aber die Enztäler ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und Vögele landete noch einen Doppelpack zum 5:1-Endstand (62., 70.).

Ellmendingen – Neuhausen 1:2. Ein flottes Spiel ging in Ellmendingen über die Bühne, in dem sich beiderseits Chancen boten, Treffer aber nach der Gästeführung durch Schindele (19.) zunächst ausblieben. Dann glich de Antoni zum 1:1 aus (71.) und schien den Winzern eine Punkteteilung gesichert zu haben, aber Seith machte die Biet-Elf zum glücklichen Sieger (90.).

Mühlhausen – Oberes Enztal 1:4. Effektive Gäste führten nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte und den Treffern von Adrian Roller (15.) und Dennis Kunz (27.) mit 2:0. Gleich nach Wiederbeginn sorgte Jonas Ilg per Strafstoß zwar für neue Spannung (49.), am Ende reichte bei den Würmtälern die Kraft nicht aus, das Spiel noch zu drehen, und Achim Zwasdich 59.) und erneut Kunz (70.) sorgten für klare Verhältnisse. sim