Kreisklasse A2 Pforzheim -  20.05.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Kreisklasse A2: Aufstieg für Hamberg nach Sieg in Huchenfeld frühzeitig perfekt

Beim FC Alemannia Hamberg knallten die Sektkorken. Mit einem 2:1-Erfolg beim SV Huchenfeld II machte der Spitzenreiter der Kreisklasse A2 Pforzheim sein Meisterstück und steigt in die Kreisliga auf. Dabei hätte es nicht einmal eines eigenen Sieges bedurft, denn die Verfolger patzten unisono: Dietlingen kassierte im Winzer-Derby gegen Ellmendingen eine 0:2-Heimniederlage und Unterreichenbach/Schwarzenberg zog beim FC Oberes Enztal mit 2:3 den Kürzeren.

Bierdusche: Nass gemacht wurde Hambergs Trainer Rodolfo Jakubowski (Mitte) von seinen Spielern nach dem Sieg in Huchenfeld und dem damit perfekten Aufstieg in die Kreisliga. Foto: Ripberger
Bierdusche: Nass gemacht wurde Hambergs Trainer Rodolfo Jakubowski (Mitte) von seinen Spielern nach dem Sieg in Huchenfeld und dem damit perfekten Aufstieg in die Kreisliga. Foto: Ripberger

Huchenfeld II – Hamberg 1:2. Der Spitzenreiter tat sich mit den tief stehenden Gastgebern lange recht schwer, musste zur Pause mit einem 0:0 zufrieden sein. Gleich nach der Pause dann die Führung durch Alex Jawo (46.) und Ruven Sparn legte sofort das 0:2 nach (54.). Am Ende hätte es nochmal spannend werden können, aber Hambergs Goalie Den-nis Baral wehrte einen Strafstoß ab (80.), so war das 1:2 von Toni Baldanza lediglich späte Ergebniskosmetik (88.).

Dietlingen – Ellmendingen 0:2. Starke Vorstellung der Ellmendinger im ersten Durchgang und auch eine nicht unverdiente Pausenführung nach dem Treffer von Lars Gross (19.). Nach der Pause musste der Gast dann dem hohen Tempo Tribut zollen, Dietlingen drängte nun mit aller Macht auf den Ausgleich, den aber der überragende Gästegoalie Fabian Deeg mit Glanzparaden zu verhindern wusste – und nach einem Konter machte Gross mit dem 0:2 den Sack zu (88.).

Anzeige

Birkenfeld II – Neuhausen 2:0. Klare Sache für die Birkenfelder, die bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus höher hätte gewinnen können. Weil man einige Möglichkeiten aber liegen ließ, musste man am Ende nach den Treffern von David Kaiser (50.) und David Boss (54.) mit einem 2:0 zufrieden sein.

Oberes Enztal – Unterreichenbach/Schwarzenberg 3:2. Die Gäste waren im ersten Abschnitt besser, hatten starke Standards und gingen durch Tim Schöninger auch in Front (42.), eine höhere Führung wurde bei zwei Lattentreffern aber verpasst. Und das sollte sich rächen, als die Gastgeber nach dem Wechsel engagierter waren, durch Adrian Roller (56., Elfmeter) und Dennis Kunz (70.) den Spieß umdrehten und nach Rollers Geschoss zum 3:1 (85.) auch als Sieger feststanden, auch wenn Ronny Holzäpfel nochmal verkürzte (90.+1).

Tiefenbronn – Engelsbrand 1:1. Im ersten Durchgang hatten die Gäste mehr vom Spiel, mussten zur Pause aber mit einem torlosen Remis zufrieden sein. Nach dem Wiederanpfiff deutlich mehr Spielanteile für Tiefenbronn, aber zunächst sorgte Kevin Staib für die Gästeführung (51.). Den gerechten 1:1-Ausgleichstreffer markierte Kubilay Tungan nach schöner Vorarbeit von Raphael Volz.

Calmbach – Mühlhausen 4:5. Blitzstart der Würmtäler mit der 2:0-Führung durch Patrick Thum (11.) und Jonas Ilg (12.) und noch vor der Pause ließ Ilg auch das 0:3 folgen (41.). Dann verkürzte Ahmed Tibah zwar (47.), aber Philipp Hofsäß konterte mit einem Doppelpack (50., 66.). Damit war alles klar, aber am Ende wurde es nach den Treffern von Tibah (76., 90.+1) und Samuel Mehari (81.) nochmal spannend.

Höfen – Feldrennach 0:3. Über weite Strecken gab Höfen den Ton an, ein Treffer wollte aber nicht gelingen. Und so hatte man am Ende gegen einen konsequent seine Möglichkeiten ausnutzenden Gegner das Nachsehen. Torschützen für Feldrennach waren dabei Manuel Schreiber (56.), Raphael Bossert (66.) und Tim Conzelmann (83.).

Schellbronn – Dobel 4:1. Schon nach einer Viertelstunde war die Messe gelesen, denn da führte der Hausherr nach Treffern von Oussama Merhoum (4.), Patrick Teixeira (12.) und Leon Sträter (14.) 3:0. Sträter ließ noch vor dem Seitenwechsel das 4:0 folgen (38.), danach ließ es die Biet-Elf geruhsamer angehen und gestattete Dobel noch das Ehrentor durch Dennis Soest (63.).

Autor: sim