Dobel -  29.10.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Wanderungen auf dem Dobel bieten Wissenswertes über Natur und Heimat

Dobel. Nach über fünf Jahren Vorbereitungszeit können nun Wanderer den Dobel nicht nur auf zwei neuen Erlebniswegen umrunden, sondern zudem auch an unterschiedlichen Thementafeln zum einen Wissenswertes über den Ort und zum anderen Informatives über Natur und Heimat erfahren.

Zur ersten Begehung der neuen orts- und waldhistorischen Erlebniswege auf dem Dobel begrüßte Bürgermeister Christoph Schaack (Mitte) gemeinsam mit Tourismuschefin Rahel Horsch (rechts) am Freitag Irene Bauer als Vertreterin des Projektförderers Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ebenso wie die maßgeblichen Projektleiter, den Gemeinderat und ortsgeschichtlichen Experten Bernhard Kraft (links) sowie Peter Mast, Firma Isocont, der für die gestalterische Umsetzung der außergewöhnlichen Informationstafeln zuständig zeichnete. Foto: Zoller
Zur ersten Begehung der neuen orts- und waldhistorischen Erlebniswege auf dem Dobel begrüßte Bürgermeister Christoph Schaack (Mitte) gemeinsam mit Tourismuschefin Rahel Horsch (rechts) am Freitag Irene Bauer als Vertreterin des Projektförderers Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ebenso wie die maßgeblichen Projektleiter, den Gemeinderat und ortsgeschichtlichen Experten Bernhard Kraft (links) sowie Peter Mast, Firma Isocont, der für die gestalterische Umsetzung der außergewöhnlichen Informationstafeln zuständig zeichnete. Foto: Zoller

Der ortshistorische Erlebnisweg ist acht Kilometer lang. Er berichtet über die Urbesiedelung und geizt nicht mit geologischen Daten, um die Zusammenhänge der Sorgen und Nöte der Bewohner aufzuzeigen. Die geschichtliche Entwicklung des Dorfes ist eng mit den Lebensbereichen von Landwirtschaft und Waldarbeit verbunden und war nicht immer einfach. Verteidigungslinien, die der Dobel dem Sonnenkönig Ludwig XIV. (1638-1715) zu verdanken hat, zeigen die politisch wichtige Stellung des Höhenortes, in dem in den Jahren 1813 und 1814 russische Truppen bei den Befreiungskriegen lagerten. Die ausführlichen Beschreibungen zur Dobler Redoute und den Dobler Schanzen bis hin zum Pfarrhaus und dem Ortskern sind Bernhard Kraft zu verdanken, der dafür in mühevollen Recherchearbeiten ehrenamtlich viele Archive durchforstet hat. Als waldhistorischen Erlebnispfad, der am neu geschaffenen Aussichtsstand beginnt, startet ein zweiter Rundweg. Dieser ist für Kinder und Familien geeignet, um Wissenswertes über Flora und Fauna sowie den Wald und seine Berufe zu erfahren. Auf fünf Kilometern Länge führt der Weg zu den Volzemer Steinen und bietet Thementafeln zu Bäumen und Gesteinen.

Autor: zol