Höfen -  23.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Hier sind antike Schätze dabei: Historische Sammlung wird in Höfen digitalisiert

Höfen/Bad Wildbad-Calmbach. Verwandte des Anfang des Jahres verstorbenen Lehrers, Historikers und Ehrenbürgers von Höfen, Kurt Neuweiler, wussten um den Wert seines außerordentlich umfangreichen Archivs, welches Fotos, Abschriften, Notizen, Kopien und teils sogar Originale wichtiger Dokumente aus den Zeiten vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart umfasst.

Alfred Kiefer zeigt in seinem Büro ein Dokument des Schwarzwaldkreises. Foto: Schabert
Alfred Kiefer zeigt in seinem Büro ein Dokument des Schwarzwaldkreises. Foto: Schabert

Damit das wertvolle Gut erhalten bleibt, wandten sie sich an den ihnen bekannten und seit vielen Jahren den Kreisgeschichtsverein Calw (KGV) als Vorstandsmitglied mitprägenden Alfred Kiefer aus Calmbach.

Er sah sich den heimatgeschichtlichen Nachlass vor einigen Wochen an und übernahm die ihm von der Familie überlassenen, kompletten Unterlagen in seine Obhut. Die – wie ein Archivverwalter sagen würde – rund vier laufenden Meter Archivalien bestehen aus weit in die Tausend gehenden Einzelstücken.

Unterlagen sollen in professionelles Archiv

Derzeit ist Kiefer dabei, das vorsortierte Material zu digitalisieren. "Ein gutes Jahr Arbeit habe ich damit schätzungsweise noch", meint er. Anschließend sollen die Unterlagen in ein professionelles Archiv, vielleicht auch in mehrere Sammlungen von Gemeinden und Kreis wandern. Einen Teil sähe Kiefer am besten in Höfen aufgehoben. Denn viel ist über die Ortsgeschichte, das Handwerk, Schule oder Kirche aus der Heimatgemeinde Neuweilers enthalten.

Jeden Historiker reizen darin zu Blättern, dürfte die Heiligenrechnung Höfens von 1549, das Lagerbuch von 1566 oder das Leibeigenenregister der Herren von Straubenhardt aus dem Jahr 1597.

An den Unterlagen aus den Schulen wäre auch das Bad Wildbader Stadtarchiv interessiert wie an allem, was mit der Stadt zusammenhängt. Das wurde Kiefer von der dort zuständigen Marina Lahmann schon signalisiert. Dies gilt für bestimmte Zeiten auch für Höfener Dokumente, denn der Ort war bis 1799 Teil vom heutigen Stadtteil Calmbach. Das Calwer Kreisarchiv wäre eine Adresse für mancherlei Interessantes, allerdings leidet dieses unter Platzmangel.

Dokumente sollen Forschern zur Verfügung gestellt werden

Wenn einmal alles digital erfasst ist, will Alfred Kiefer die in zwölf Gruppen eingeteilten Fotos sowie alle Dokumente nicht zuletzt Forschern und Interessenten im KGV zur Verfügung stellen. Wenn er sagt, "daraus könnten einige Jahrbücher gespeist werden", dann denkt er vielleicht an die Geschichte des "Ochsen" in Höfen. Diese füllt einen ganzen Ordner und umfasst auch die Familiengeschichten der Besitzerfamilien.

Dann scheinen die erfolgreiche Unternehmerfamilie Commerell sowie die aus der Heimatforschung bekannte Familie Fick ihre Dokumente Neuweiler überlassen zu haben. So liegt beispielsweise der Ehrenbürgerbrief von Carl Commerell für 30-jähriges, verdienstvolles Wirken als Gemeinderat Höfens gegenwärtig bei Kiefer.

Autor: Hans Schabert