Höfen -  17.03.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Unternehmer und Volksmusiker Richard Wöhr ist gestorben

Richard Wöhr ist tot: Der Gründer und Seniorchef der gleichnamigen Höfener Firma starb im Alter von 83 Jahren am vergangenen Donnerstag. Im Jahr 1967 gründete er sein Unternehmen zunächst in Schömberg als kleinen Handwerksbetrieb für Industrielackierungen. Das Unternehmen florierte und so zog der Betrieb 1972 in Wöhrs Geburtsort Höfen um. Im Gewerbegebiet Gräfenau entstand das Stammhaus, das im Jahr 2012 durch das zweite Werk in Calmbach ergänzt wurde. Heute ist die Richard Wöhr GmbH Spezialist im Bereich der Oberflächentechnik und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter.

Seine große Leidenschaft galt der Musik: Richard Wöhr. Foto: Privat
Seine große Leidenschaft galt der Musik: Richard Wöhr. Foto: Privat

Auch nach seinem Ausstieg als Geschäftsführer im Jahr 2011 lag ihm das Wohlergehen der Firma und ihrer Mitarbeiter am Herzen. Seine Söhne Stefan und Jürgen Wöhr führen heute das Unternehmen in seinem Sinne weiter. Richard Wöhr galt als Mann der Tat sowie als fairer und berechenbarer Geschäftsmann. Für sein ehrenamtliches und unternehmerisches Wirken wurde er mit der Landesehrennadel, sowie mit der Staufermedaille ausgezeichnet.

Neben seiner Firma galt seine große Leidenschaft der Volksmusik. Er gründete die Schömberger Stubenmusik und die Schömberger Alphornbläsergruppe. 62 Jahre lang hat er sich außerdem aktiv in die Trachtengruppe Schömberg eingebracht. Außerdem war er Mitbegründer des Höfener Akkordeonorchesters. Als Begleitmusiker der Trachtengruppe spielte er fünf Instrumente, darunter auch das Hackbrett. Auch in den Trachtengau Schwarzwald brachte er sich musikalisch ein. Alle wichtigen Auszeichnungen des Trachtengaus wurden ihm verliehen. Dazu gehört auch die Heinrich-Hansjakob-Medaille in Gold.

Anzeige

Neben seiner Ehefrau und den beiden Söhnen trauern auch drei Enkelkinder um Richard Wöhr, der am kommenden Freitag um 13 Uhr auf dem Friedhof in Schömberg beigesetzt wird. Die Beerdigung findet aufgrund der aktuellen Situation aber im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

Autor: nic