Karlsbad -  23.05.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Aus dem RatssaalKarlsbad

Weitere Messsäulen mit Lasertechnik in Karlsbad: Rund 600 000 Euro investiert Karlsbad über einen Zeitraum von drei Jahren für die kontinuierliche Umstellung der Geschwindigkeitsmessanlagen an den Ortseinfahrten in den fünf Ortsteilen. Die sogenannten „Starenkästen“ werden durch Messsäulen mit Lasertechnik, die in beide Richtungen messen, ersetzt. Einstimmig genehmigte der Gemeinderat für dieses Jahr drei weitere Anlagen mit einem Kostenvolumen von rund 165 000 Euro. Laut Hauptamtsleiter Benedikt Kleiner sind diese für die Ortseinfahrt in Ittersbach aus Richtung Langenalb, in Auerbach aus Richtung Keltern sowie in Langensteinbach aus Richtung Auerbach vorgesehen.

Evangelische Kita in Spielberg wird saniert: Bei einer Stimmenthaltung brachte der Gemeinderat die grundlegende Sanierung der evangelischen Kindertagesstätte im Ortsteil Spielberg auf den Weg. Die Gesamtkosten sind mit rund 585 000 Euro veranschlagt und liegen damit um 95 000 Euro über dem Haushaltsansatz, was zu kritischen Fragen im Gemeinderat führte. Laut Bürgermeister Jens Timm haben sich bei der Voruntersuchung weitere dringende Maßnahmen wie zusätzliche Fensterelemente, eine zusätzliche Treppe sowie zusätzliche energetische Maßnahmen ergeben. Die Kindertagesstätte betreut aktuell in zwei Gruppen mit Unter-Dreijährigen und drei Gruppen mit Über-Dreijährigen insgesamt 95 Kinder. Der erste Bauabschnitt des Gebäudes auf dem Spielberger Rathausplatz geht zurück ins Jahr 1956. Der Erweiterungsbau wurde 1985 fertiggestellt. „Die grundlegende Sanierung ist überfällig“, so Bürgermeister Jens Timm.

St.-Barbara-Straße in Langensteinbach wird saniert: Rund 960 000 Euro kostet die Sanierung der St.-Barbara-Straße in Langensteinbach mit Erneuerung der Kanäle und des kompletten Straßenaufbaus über rund 250 Meter. Gleichzeitig wird die Straße als Hauptzufahrtsstrecke der Schulbusse vom Bahnhof zum Schulzentrum mit Gymnasium, Realschule und Hauptschule als Einbahnstraße ausgebaut. Die Kosten beinhalten die bereits realisierte Erneuerung einer Stützmauer über rund 60 Meter. i.e.