Karlsbad -  11.06.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Blickfang und Symbol für die Heimat: Dorfbrunnen zieren nun zentrale Plätze in Karlsbad

Karlsbad. Ursprünglich waren die Dorfbrunnen lebensnotwendige Wasserspeicher für die Einwohnerschaft, aber auch zentraler Platz und gesellschaftlicher Mittelpunkt. Ersteres ist mit dem Bau der Wasserleitungen um 1900 weggefallen. Nach wie vor sind sie in ihren unterschiedlichsten Formen allerdings Blickfang im Ortsbild und je nach Ausgestaltung in heißen Sommertagen auch mal Wasserspielplatz für Kinder.

Der historische Teil des Langensteinbacher Dorfbrunnens, bestehend aus fünf Ebenen (links), symbolisiert die fünf Ortsteile. Rechts wurde eine Wanne zur Ausweitung der Wasserfläche integriert. Diese zieht vor allem Kinder an, wie Hildegard Becker (von rechts) bei ihren Enkeln Carlotta und Micha einmal mehr registriert. Foto: Weber
Der historische Teil des Langensteinbacher Dorfbrunnens, bestehend aus fünf Ebenen (links), symbolisiert die fünf Ortsteile. Rechts wurde eine Wanne zur Ausweitung der Wasserfläche integriert. Diese zieht vor allem Kinder an, wie Hildegard Becker (von rechts) bei ihren Enkeln Carlotta und Micha einmal mehr registriert. Foto: Weber

Insgesamt zehn innerörtliche Dorfbrunnen plätschern aktuell in den fünf Karlsbader Ortsteilen. In Auerbach ist es der Brunnen am Kirchplatz sowie der historische Sandsteintrog am Ortsausgang Richtung Nöttingen. Der einzige Brunnen, der sich unmittelbar aus einer Quelle speist. Alle anderen hängen am Leitungsnetz. Der Ittersbacher Dorfbrunnen mit dem Wappen der Partnergemeinde Hüttau steht auf dem Kirchplatz, und in Spielberg sprudeln der Gockler-Brunnen auf dem Rathausplatz sowie der Brunnen bei der Berghalle.

Großflächig gestaltet sich der Waldenser-Brunnen in Untermutschelbach unter der 1874 erbauten Wilhelmsbrücke. Hinzu kommt ein Dorfbrunnen in Obermutschelbach. Der früher in Spielberg lebende Bildhauer Martin Matschke gestaltete 1974, drei Jahre nach der Gemeindefusion, den Rathausbrunnen in Langensteinbach, bestehend aus fünf Ebenen. Sie sollen die fünf Ortsteile darstellen.

Mehr über die Dorfbrunnen in der Gemeinde Karlsbad lesen Sie am Samstag, 12. Juni, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: ie