Karlsbad -  10.08.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Polizei schnappt mutmaßlichen Karlsbader Räuber - weil der einen Tag später einen Ort weiter erneut zuschlägt

Karlsbad/Waldbronn. Ein 24-jähriger Deutscher soll am Freitagabend eine Lotto-Annahmestelle im Ortsteil Langensteinbach überfallen haben. Auf die Schliche kam ihm die Polizei, weil der Mann bereits einen Tag später, am Samstag, erneut zuschlug - diesmal in der Nachbargemeinde Waldbronn.

Überfall-Gangster Karlsbad
Ein 24-jähriger Deutscher soll am Freitagabend eine Lotto-Annahmestelle im Ortsteil Langensteinbach überfallen haben. Auf die Schliche kam ihm die Polizei, weil der Mann bereits einen Tag später, am Samstag, erneut zuschlug - diesmal in der Nachbargemeinde Waldbronn. Symbolbild: dpa-Archiv

Laut Polizei betrat der Mann dort am Nachmittag mit einem Mundschutz und einer Sonnenbrille bekleidet einen Imbiss in Waldbronn-Reichenbach und forderte mit einer Pistole drohend Bargeld. Den beiden Imbiss-Besitzern und einem Passanten gelang es, den Mann zu entwaffnen und festzuhalten, bis die Polizei eintraf.

Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat am Sonntag gegen den Mann einen Haftbefehl erwirkt. Er steht im Verdacht, auch für einen am Tag zuvor begangenen Überfall auf einen Kiosk in Karlsbad-Langensteinbach verantwortlich zu sein. Bei diesem Überfall hatte der Täter unter Vorhalt einer Pistole und mit den Worten "Geld her, Geld her oder ich schieße!" Bargeld in Höhe von mehr als 600 Euro erbeutet. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Autor: pol/PZ