Karlsbad -  24.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Vom Schäfertraum zur Realität: Karlsbader ist mit über 500 Tieren auf der Winterweide

Karlsbad. Seit nahezu 30 Jahren ist der Spielberger Schäfer Mario Nagel in der Zeit von November bis Anfang April im südlichen Landkreis Karlsruhe und dem westlichen Enzkreis auf der Winterweide. Derzeit lässt er über 500 Mutterschafen mit ihren Lämmern im Alter von einem Tag bis zu vier Monaten, zwischen Weiler und Ittersbach grasen. Unterstützt wird Nagel von seinem vierjährigen Hütehund Django, der die Herde zusammenhält.

Seit 30 Jahren ist Mario Nagel aus Karlsbad-Spielberg passionierter Schäfer. In den Wintermonaten ist er mit seinen Mutterschafen und ihren Lämmern auf den Winterweiden unterwegs, wie hier zwischen Ittersbach und Weiler. Foto: Weber
Seit 30 Jahren ist Mario Nagel aus Karlsbad-Spielberg passionierter Schäfer. In den Wintermonaten ist er mit seinen Mutterschafen und ihren Lämmern auf den Winterweiden unterwegs, wie hier zwischen Ittersbach und Weiler. Foto: Weber

Die Liebe zu den Tieren des heute 48-Jährigen entstand aus der Nebenerwerbslandwirtschaft seines Vaters. Dabei waren es gerade die Schafe, die es dem jungen Mario im Karlsbader Ortsteil Spielberg besonders angetan hatten. Mit 15 Jahren ging er in einen landwirtschaftlichen Ausbildungsbetrieb nach Stetten am Kalten Markt auf der Schwäbischen Alb, um dort über drei Jahre den Beruf des Tierwirts, Schwerpunkt Schafhaltung, zu erlernen.

„Nach erfolgreichem Abschluss bin ich 1992 mit gerade mal 30 Schafen in meinen Traumberuf gestartet“, erzählt er heute.

Der Jungschäfer baute sich schon nach wenigen Jahren eine stattliche Schäferei auf, heute mit großzügigen Stallungen und Weideflächen zwischen Spielberg und Ittersbach. Bis vor wenigen Jahren zählte seine Herde bis zu 1000 Tiere.

Mehr lesen Sie am Donnerstag, 25. März, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: Gustl Weber