Karlsbad -  20.04.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Vor 100 Jahren kam die Elektrizität nach Ittersbach

Karlsbad-Ittersbach. Am Mittwoch vor 100 Jahren, am 21. April 1921, leuchteten in Ittersbach mit damals knapp eintausend Einwohnern erstmals elektrische Glühbirnen. Der Strom kam aus der 1914 bis 1918 erbauten Wasserkraftanlage Murgwerk/Forbach im Murgtal, die bis zum Jahre 1929 rund 99 Prozent der badischen Gemeinden mit Strom versorgte.

Wahrzeichen für die Geschichte der Ittersbacher Stromversorgung war das 2017 abgerissene Stromhäusle aus dem Jahr 1921 an der Pfinztalstraße. Hier war ursprünglich der Trafo eingebaut. Foto: Weber
Wahrzeichen für die Geschichte der Ittersbacher Stromversorgung war das 2017 abgerissene Stromhäusle aus dem Jahr 1921 an der Pfinztalstraße. Hier war ursprünglich der Trafo eingebaut. Foto: Weber

Vorbei war die Zeit der Petroleum- und Karbidlampen. Die älteren Generationen erinnerten sich noch an die kienharzigen Forlenspäne, die früher ein bescheidenes Licht brachten. Die Mull-Lunte als Zünder musste allerdings vorher mittels Eisen am Feuerstein gezündet werden.Der verstorbene Ittersbacher Heimatforscher Dieter Kappler erinnerte in seinem Geschichtsband über Ittersbach mit dem Titel „Im Fluss der Zeit“, dass zu Beginn der damaligen „goldenen Zwanziger“ die Einwohner zunächst nicht sehr von der Elektrizität über das neue Leitungsnetz begeistert waren. Vor allem aus Angst wegen der befürchteten, drastisch erhöhten Feuergefahr. So lockte damals der Bürgerausschuss mit gemeindlichen Zuschüssen für jeden, der sein Gebäude an das Stromnetz anschloss. Wer im ersten Stock mindestens zwei Lichter installierte, bekam 500 Mark, im zweiten Stock gab es für die erste Lampe 150 Mark und bei mehr 300 Mark. Später finanzierte die Kommune sogar den Hausanschluss und den Zählerkasten. Sichtbarer Zeuge der Ittersbacher Stromversorgung war ab 1921 die „Umspannstation Milchhäusle“ als Hochgebäude an der Pfinztalstraße, die damals von örtlichen Handwerkern gebaut wurde. Das Stromhäusle wurde 2017 abgerissen und durch eine neue Umspannstation am Parkplatz beim Friedhof ersetzt. Mehr über das Elektrizitäts-Jubiläum in Ittersbach lesen Sie am Mittwoch, 21. April, in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: i.e.