Oberderdingen
Oberderdingen -  13.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Erschließung von neuen Wohngebiet in Großvillars läuft auf Hochtouren

Oberderdingen-Großvillars. Vor vier Wochen, Mitte Juni, haben die Erschließungsarbeiten im zweiten Bauabschnitt des Neubaugebiets „Storchenäcker“ in Oberderdingen-Großvillars begonnen. Seitdem laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Aktuell ist der Oberbodenabtrag erfolgt. Das Erdplanum wurde hergestellt und der Boden mit hydraulischem Bindemittel verbessert – jedoch mit Ausnahme des Storchenwegs und des Anliegerwegs 3, da dort noch Bäume stehen. Sie sollen so lange wie möglich erhalten bleiben.

Im Neubaugebiet „Storchenäcker“ in Großvillars entstehen derzeit neue Bauplätze. Foto: Gemeinde Oberderdingen
Im Neubaugebiet „Storchenäcker“ in Großvillars entstehen derzeit neue Bauplätze. Foto: Gemeinde Oberderdingen

Im Anliegerweg 1 wurden der Schmutz- und der Regenwasserkanal eingebaut und die Hausanschlüsse vorgestreckt, da die Hausanschluss-Schächte noch nicht geliefert wurden. Der Hauptkanal des Regenwassers und des Schmutzwassers von der Baustellenzufahrt Turiner Straße bis Einmündung Pineroloweg ist fertiggestellt.

Vor Kurzem wurde die erste Haltung des Hauptkanals für Regen- und Schmutzwasser aus der Turiner Straße in den Pineroloweg gebaut. In den kommenden Tagen wird die circa 64 Meter lange Hauptkanalhaltung in der Turiner Straße von der Einmündung Pineroloweg in Richtung Anliegerweg 2 gebaut.

Die Hausanschlussleitungen samt Schächten werden nachgezogen, sobald die Hausanschlussschächte geliefert sind. Die Hausanschlussschächte werden als Kombischächte ausgeführt. Darüber hinaus wurde die Lücke im Lärmschutzwall aufgefüllt. Der Wall wird mit dem weiteren Aushub verlängert.

Währenddessen hatte der Oberderdinger Gemeinderat in der vergangenen Juni-Sitzung die Verkaufsmodalitäten einschließlich Verkaufspreis für das Neubaugebiet beschlossen.

Dabei hat der Gemeinderat den Verkaufspreis für die gemeindeeigenen Bauplätze auf 275 Euro pro Quadratmeter bei Einzelhausgrundstücke festgelegt. Außerdem wurde ein Rabatt von fünf Euro pro Quadratmeter für Kindergeldberechtigte Kinder beschlossen. Maximal förderfähig sind dabei bis zu drei Kinder unter 18 Jahren. Die Gemeindeverwaltung hat die Bauplatz-Interessenten angeschrieben und ihnen eine Infomappe zugesandt. Geplant ist die Bauplatzvergabe in der nächsten Ratssitzung am 28. Juli.

Autor: pm