Oberderdingen
Oberderdingen -  31.10.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Experimentelle Lesung von Autoren-Duett im Aschingerhaus Oberderdingen

Oberderdingen. Zum Abschluss der Ausstellung „High and Low“ von Karl Vollmer im Aschingerhaus Oberderdingen hat eine Lesung mit der in Oberderdingen beheimateten Lyrikerin Gabriele Friederichs sowie Künstler und Autor Karl Vollmer stattgefunden.

Dabei las dieser aus seinem vor kurzem erschienenen Buch „Die Hand spannen“. Die Begrüßung und Moderation übernahm Gudrun Schneider.

Vollmer machte mit Stücken aus seinem Buch und neuen Texten den Anfang: Er präsentierte Gedichte und Kurzprosa, Lebenssituationen reflektierend, Fragen nach Lebenssinn und Bewältigung aufwerfend, teils bissig, ironisch, humorvoll oder auch als Anklage. Friederichs umriss die Grundthemen ihres Schreibens: Der Wahrnehmung, Gewichtung und Bedeutung der Wörter allein und in ihrem Kontext sei eine große Intensität gewidmet, aber auch den Menschen, die diese Wörter benutzen. So beispielsweise im Gedicht „Hölderlin“ zu dessen Ehren sie schreibt „Lass dich durchdringen von den Worten, bis sie dich ausfüllen, dann verstehst du.“

Nach Zwischenfragen der Moderatorin zur Arbeitsweise beider Autoren entwickelte sich im zweiten Teil der Lesung eine sprachliche Jam-Session. Friederichs las in sechs Blöcken Haikus – dreizeilige japanische Gedichte. Vollmer antwortete jeweils mit einem eigenen Text – ein literarisch-musikalisches Rede-Antwortspiel nahm seinen Lauf. Der Applaus der Zuhörer wurde mit zwei Zugabetexten belohnt.

Autor: pm