Oberderdingen
Oberderdingen -  08.01.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Malwettbewerb erfolgreich: Maskottchen fürs Oberderdinger Bad gesucht

Oberderdingen. Die Abgabefrist für den Filple Malwettbewerb zur Gestaltung der Filple-Figuren für das Logo des FilpleBad Oberderdingen der Gemeinde ist beendet. Kinder- und Jugendliche bis 18 Jahre konnten daran teilnehmen und ihre Entwürfe bis Ende November einsenden. Insgesamt rund 470 Einsendungen gingen im Rathaus Oberderdingen ein. Nach Überprüfung der vollständigen Teilnehmerunterlagen, wird eine Werbeagentur eine erste Vorauswahl treffen.

Kreativ austoben konnte sich der Oberderdinger Nachwuchs. Aber auch von außerhalb kamen Einsendungen. Foto: Gemeinde Oberderdingen
Kreativ austoben konnte sich der Oberderdinger Nachwuchs. Aber auch von außerhalb kamen Einsendungen. Foto: Gemeinde Oberderdingen

Unter den eingereichten Arbeiten sind 79 von Kindergartenkindern und 387 von Schülerinnen und Schüler. Die Teilnehmer kommen aus der Gemeinde, den Nachbargemeinden und sogar aus München.

Die Jury wird nach der durchgeführten Vorprüfung im kommenden Jahr die besten eigenen Ideen auswählen. Diese Arbeiten werden im Anschluss in einer Ausstellung zu sehen sein. Die Kinder und Jugendlichen, deren Arbeiten für die Ausstellung ausgewählt wurden, werden – sofern es Corona zulässt – ins Rathaus eingeladen. Die jeweils drei besten erhalten einen Preis.

In der Jury vertreten sind: Bürgermeister Thomas Nowitzki, Verleger Thomas Lindemann, Grafiker Patrick Kilian, Künstlerin Helga Essert-Lehn sowie Gemeinderätin Brigitte Harms-Janssen, die Gemeinderäte Hardy Stoll (SPD), Uwe Schneider (Freie Wähler) und Armin Schäufele (Grüne).

Mit dem Malwettbewerb sollen die jüngsten Einwohnerinnen und Einwohner in und um die Gemeinde Oberderdingen in die Findung der Maskottchen für das Bad eingebunden werden. Denn das neue FilpleBad Oberderdingen sei ein Familienbad.

Das Einbinden in die Ideenfindung der Maskottchen solle Identität schaffen, da diese später auch im Bereich Kinder und Jugend in der Gemeinde eingesetzt werden können. Ebenfalls verankere sich bereits bei den Kleinsten der Name Filple(Bad).

Der Malwettbewerb diene zur Ideenfindung. Die prämierten Maskottchen können am Ende dazu dienen, das endgültige Maskottchen für das Bad zu finden. Die Gemeinde behält sich vor, die von der Marketingagentur entworfenen Maskottchen oder aus den Ideen der Teilnehmer ein neues zu kreieren. Die Maskottchen werden am Ende für Merchandiseprodukte verwendet, die in den Verkaufsstellen der Gemeinde erhältlich sein werden.

Autor: pm