Oberderdingen
Oberderdingen -  29.08.2022
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Mehr Speichervolumen in den Hochwasserrückhaltebecken in Oberderdingen

Oberderdingen. Nach vielen Jahren der Planung und Abstimmungsgesprächen mit übergeordneten Behörden liegen der Gemeinde Oberderdingen die genehmigten Planungen für die Erhöhung der drei Hochwasserrückhaltebecken Kohlbach, Kraichbach und Humsterbach sowie die Baugenehmigung für den Neubau des Hochwasserrückhaltebeckens Breitwiesen vor.

Das Hochwasserrückhaltebecken Humsterbach.  Foto: Michael Häffele
Das Hochwasserrückhaltebecken Humsterbach. Foto: Michael Häffele

Am Hochwasserrückhaltebecken Kraichbach ist eine Erhöhung der vorhandenen Spundwand um 40 Zentimeter und eine neue Kalibrierung der Schiebereinstellung, um den Abfluss aus dem Becken/Durchfluss durch den Ortsteil Flehingen konstant zu halten geplant. Dadurch ergibt sich eine Erhöhung des Speichervolumens von bisher 64.000 Kubikmeter auf 100 550 Kubikmeter. Die geschätzten Brutto-Gesamtkosten liegen bei 18.000 Euro.

Die Betonschwelle und der Damm werden um 50 Zentimeter am Hochwasserrückhaltebecken Kohlbach erhöht. Dadurch vergrößert sich das Speichervolumen von bisher 34.350 Kubikmeter auf 46.240 Kubikmeter. Die Brutto-Gesamtkosten für diese Maßnahme liegen bei 101.000 Euro.

Der vorhandene Drosselschlitz am Hochwasserrückhaltebecken Humsterbach soll verschlossen und die Schwelle um 50 Zentimeter erhöht werden. Der Schieber wird nachjustiert. Dadurch ergibt sich eine Erhöhung des Stauvolumens von 69.770 Kubikmeter auf 102.760 Kubikmeter. Die Brutto-Gesamtkosten für diese Maßnahme liegen bei 14.000 Euro. Durch den Neubau des Hochwasserrückhaltebeckens Breitwiesen kann ein Stauraum von 24.900 Kubikmeter geschaffen werden.

Zusammen mit dieser Maßnahme erfolgt der Ringschluss für die Wasserleitung von der Weinstraße mit der Hagenfeldstraße. Die Brutto-Gesamtkosten für die Hochwasserschutzmaßnahme liegen bei 607.500 Euro zuzüglich Gutachterkosten für die Gesamtmaßnahmen Hochwasserschutz Stauzielerhöhungen und Neubau Hochwasserrückhaltebecken Breitwiesen von 63.029 Euro. Ohne den Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens in Oberderdingen werden zukünftig weitere Schäden durch Überflutungen entstehen.

Die Gemeinde Oberderdingen erhält insgesamt Fördermittel in Höhe von 458.000 Euro für die Erhöhung der Hochwasserrückhaltebecken. Das sind rund 54 Prozent der berechneten Kosten. Geplant ist, dass Ende des Jahres 2022 die Vergabe der Maßnahmen stattfindet, so dass im Frühjahr 2023 mit dem Bau begonnen werden kann.

Autor: pm