Oberderdingen
Oberderdingen -  02.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Skulpturenpfad in Oberderdingen: Studierende stellen Konzept vor

Oberderdingen. In einer Kooperation mit der Gemeinde Oberderdingen und dem Erfindergaragen-Team haben Studierende der Hochschule für Medien Stuttgart unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Scheible ein Konzept für einen geplanten Lichtskulpturenpfad, der in Oberderdingen gemeinsam mit den ortsansässigen Winzern rund um das Thema Wein entstehen soll, ausgearbeitet.

In einer Videokonferenz haben die Studierenden ihre Ideen den Oberderdinger Weinbaubetrieben präsentiert. Foto: Lohner/Gemeinde Oberderdingen
In einer Videokonferenz haben die Studierenden ihre Ideen den Oberderdinger Weinbaubetrieben präsentiert. Foto: Lohner/Gemeinde Oberderdingen

Am Ende des Semesters präsentierten die Studenten bei einer Videokonferenz das ausgearbeitete Konzept der Gemeinde ihrem Professor und den Vertretern der Oberderdinger Weinbaubetriebe. Die Studierenden haben ihr ausgearbeitetes Konzept auf drei Säulen gegliedert: Lichtfiguren: Wie bereits das Pilotprojekt Oberderdinger Lichtskulpturenpfad im Advent, wird der Lichtskulpturenpfad rund um das Thema Wein entlang eines Rundwegs gestaltet. Die Lichtskulpturen erhalten zu diesem Event Formen passend zum Wein. Die Lichtfiguren werden bei Dämmerung eingeschaltet und leuchten dann wieder täglich in einem gewissen Zeitraum. Digitale Kommunikation: An jedem Aussichtspunkt können die Besucher einen QR-Code mit ihrem Smartphone scannen und gelangen daraufhin auf ein Chatfenster/Webseite. Dabei besteht die Möglichkeit, mit den Lichtskulpturen digital zu interagieren und eine Animation aus der Ferne auszulösen. Mehr über das Konzept zum Skulpturenpfad in Oberderdingen lesen Sie am Mittwoch, 3. März, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: pm