Oberderdingen
Oberderdingen -  18.03.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Zuschuss vom Bund hilft dem Wald

Oberderdingen. Oberderdingen erhält Fördermittel vom Bund.

Oberderdingen forstet auf. Foto: Rebel/Gemeinde Oberderdingen
Oberderdingen forstet auf. Foto: Rebel/Gemeinde Oberderdingen

Die Gemeinde Oberderdingen hat als Waldbesitzerin zum Erhalt und zur nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder einen Zuschuss vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Höhe von 50 100 Euro für eine Fläche von 520 Hektar erhalten.

Mit dem Antrag möchte Förster Michael Deschner die nachhaltige Waldbewirtschaftung stärken. Besonders die enormen Schäden durch Borkenkäfer und Trockenheit in den vergangenen drei Jahren haben zu vielen Baumrodungen geführt. Der Zuschuss soll nach Abstimmung mit Bürgermeister Thomas Nowitzki für weitere Baumpflanzungen eingesetzt werden. Bereits im vergangenen Jahr hatten der Förster und seine Mitarbeiter über 12 000 neue Bäume im Gemeindewald gepflanzt. Darunter waren Eichen, Lärchen, Douglasien, Elsbeeren und Schwarznuss. Eine der Voraussetzungen für die Bewilligung der Prämie war, dass der Gemeindewald PEFC-zertifiziert ist. PEFC ist ein transparentes System zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung und damit ein weltweiter „Wald-TÜV“. pm