Schömberg
Schömberg -  12.05.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Insgesamt sieben Bewohner sind gestorben: Schömberger Heim nach zahlreichen Corona-Fällen von Quarantäne befreit

Schömberg. Das Alten- und Pflegeheim Haus Tanneck in Schömberg steht wegen der dort aufgetretenen Corona-Fälle nicht mehr unter Quarantäne. Diese sei am Sonntag ausgelaufen, wie Oliver Zajac, Geschäftsführer der Einrichtung an der Liebenzeller Straße, am Dienstag mitteilte.

Das Heim Tanneck im April: Absperrbänder sollen den Weg ins Innere verhindern. Foto: PZ-Archiv/Meyer
Das Heim Tanneck im April: Absperrbänder sollen den Weg ins Innere verhindern. Foto: PZ-Archiv/Meyer

Gleichwohl gebe es noch vier positiv getestet Bewohner, die jedoch keinerlei Symptome zeigten. Im Haus Tanneck sind in der Zeit der Quarantäne sieben Bewohner an oder mit dem Coronavirus gestorben.

„Trotz des großen Einsatzes unserer Mitarbeiter haben wir insgesamt sieben Bewohner in den vergangenen Wochen verloren“, so Zajac weiter. Dieser Verlust schmerze neben den Mitarbeitern auch die Angehörigen sehr.

Anzeige

Am 23. April, als die PZ das letzte Mal über die Quarantäne im Haus Tanneck berichtete, lag die Zahl der Toten bei vier. Zajac mahnte damals an, zu unterscheiden: zwischen Todesfällen durch den Erreger und in Verbindung mit Corona. Die Verstorbenen seien mehrheitlich schon sehr alt gewesen, hätten viele Vorerkrankungen gehabt und wären auch vor ihrer Infektion teils schon im Sterben gelegen, sagte der Geschäftsführer der PZ im April.

Die aktuell noch vier infizierten Bewohner, die keine typischen Symptome mehr zeigten, würden auf einer isolierten Station gepflegt und betreut. Für sie bestünde somit keinerlei Gefahr mehr, so Zajac gestern. Die Testungen bei allen Bewohnern seien mittlerweile abgeschlossen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch, 13. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung“ Ausgabe Nordschwarzwald oder im E-Paper auf PZ-news.

Autor: kri