Unterreichenbach
Unterreichenbach -  17.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Gut aufgestellt für kommende Einsätze: Hauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Unterreichenbach

Unterreichenbach. Im vergangenen Jahr musste die Hauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr Unterreichenbach ausfallen. Nun wurde dies unter der Leitung von Kommandant Jochen Kusterer nachgeholt. Den Bericht der Abteilung Unterreichenbach sowie den Gesamtbericht trug Mattias Fenchel vor, den Bericht der Abteilung Kapfenhardt hielt Patrick Seyfried.

Unterreichenbachs Bürgermeister Carsten Lachenauer kann stolz sein auf die Führung der Gesamtwehr: Mattias Fenchel, Jochen Kusterer, Stefan Fenchel, Bernd Kirchherr und Marion Ketterle (von links). Foto: Feuerwehr Unterreichenbach
Unterreichenbachs Bürgermeister Carsten Lachenauer kann stolz sein auf die Führung der Gesamtwehr: Mattias Fenchel, Jochen Kusterer, Stefan Fenchel, Bernd Kirchherr und Marion Ketterle (von links). Foto: Feuerwehr Unterreichenbach

Demnach wurde im Jahr 2020 die Abteilung Unterreichenbach zu 14 Einsätzen, die Abteilung Kapfenhardt zu sechs Einsätzen alarmiert. Insgesamt umfasste dies eine Einsatzdauer von 238 Einsatzstunden. Mit einer Mannschaftsstärke von 53 aktiven Kameraden, ist die Feuerwehr Unterreichenbach auch für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Dies spiegelt auch der sehr gute Ausbildungsstand wieder.

Seit 25 Jahren an der Spitze

Der Bericht des Kassiers wurde von Bernd Kirchherr vorgetragen. Außerdem standen Wahlen an. Die 32 anwesenden Wahlbeteiligten konnten als erstes den Gesamtkommandant und dessen Stellvertreter wählen. Dabei wurde als Gesamtkommandant Jochen Kusterer für eine weitere Amtszeit von fünf Jahren gewählt. Seine Amtszeit beträgt bereits 25 Jahre. Als stellvertretender Gesamtkommandant wurde Stefan Fenchel für seine zweite Amtszeit bestätigt. Als Kassier wurde Bernd Kirchherr und als Schriftführer Mattias Fenchel bestätigt. Marion Ketterle und Gerd Aechtler wurden als Kassenprüfer gewählt.

Autor: pm