Vaihingen (Enz)
Vaihingen -  28.08.2019
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

Betrunkener randaliert und greift Beamten an - Polizei wehrt sich mit Pfefferspray

Vaihingen. Ein 38-Jähriger hat am Dienstagvormittag in Vaihingen an der Enz so heftig randaliert, dass die Polizei ihn schließlich nur noch mit dem Einsatz von Pfefferspray überwältigen konnte. Zuvor griff er allerdings die Beamten an.

Die Polizisten konnten den Mann nur mit Pfefferspray unter Kontrolle bringen.
Die Polizisten konnten den Mann nur mit Pfefferspray unter Kontrolle bringen.

Der Mann, der laut Polizei mutmaßlich alkoholisiert war, hat in einer Mietwohnung an der Kirchstraße um kurz nach 10 Uhr vermutlich aufgrund von Beziehungsproblemen das Mobiliar beschädigt und Fensterscheiben eingeschlagen. Die alarmierte Polizei traf den Mann schließlich vor Ort an. Er befand sich im ersten Obergeschoss des Wohnhauses, schaute aus dem Fenster und kam den Anweisungen der Beamten nicht nach.

Er nahm Drohgebärden ein, beschimpfte die Beamten und warf mehrere Tisch- sowie Stuhlbeine auf die Beamten. Diese mussten ausweichen, um von den Gegenständen nicht getroffen zu werden. Da die Wurfattacken seitens des Mannes nicht eingestellt wurden und er die Wohnung nicht verlassen wollte, hat ein Polizist Pfefferspray gegen den Querulanten eingesetzt. Die Sprühstöße entfalteten jedoch aus einer Distanz von etwa fünf Metern keine Wirkung.

Anzeige

Nach einem erneuten Wurf haben die Beamten die Wohnung des Mannes aufgesucht. Sie nahmen ihn widerstandslos fest und brachten ihn zum Polizeirevier Vaihingen an der Enz. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und musste mit richterlicher Anordnung bis 22.00 Uhr in einer Gewahrsamseinrichtung bleiben. Der 38-Jährige wird sich nun wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung verantworten müssen.

Zur Nationalität des Mannes wollte das zuständige Präsidium in Ludwigsburg auf Nachfrage von PZ-news keine Angabe machen.

Autor: pol/nig