Gemeinden der Region
Enzkreis -  24.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

13 neue Corona-Fälle in Pforzheim und dem Enzkreis - Firma in Mühlacker unter Arbeitsquarantäne, zwei Fälle an Schule in Büchenbronn

Pforzheim/Enzkreis. Keine guten Nachrichten an diesem Freitagnachmittag an der Corona-Front: Sowohl in Pforzheim als auch im Enzkreis gibt es mehrere neue Infektionen mit dem Virus. Eine Firma in Mühlacker steht laut einer Mitteilung des Landratsamtes unter Arbeitsquarantäne. Außerdem sind zwei Schüler an der Waldschule in Büchenbronn positiv auf das Virus getestet worden.

Eine Firma in Mühlacker steht unter Arbeitsquarantäne.
Eine Firma in Mühlacker steht unter Arbeitsquarantäne.

In Pforzheim meldet das Gesundheitsamt fünf neue Infizierte und gleichzeitig keine neuen Genesenen. Im Enzkreis gibt es unterdessen acht neue Infektionen, fünf davon in Mühlacker, eine in Neuhausen, eine in Wiernsheim und eine in Niefern-Öschelbronn. Auch im Enzkreis gibt es keine neuen Genesenen. Im Enzkreis liegt die Gesamtzahl der positiv Getesteten seit Beginn der Pandemie nun bei 679, in Pforzheim bei 490.

Keine Details über betroffene Firma aus Mühlacker

Zur Firma aus Mühlacker, die wohl aufgrund mehrerer Corona-Fälle unter Arbeitsquarantäne gestellt wurde, gibt es bislang keine weiteren Details. Aus Datenschutzgründen wird der Name des Unternehmens nicht vom Gesundheitsamt genannt. Arbeitsquarantäne bedeutet in der Regel für die betroffenen Mitarbeiter, dass sie sich nur zwischen Wohn- und Arbeitsort bewegen dürfen.

Schüler an Büchenbronner Schule positiv getestet

Wie die Stadt Pforzheim in einer Pressemitteilung bekanntgab, sind zwei Schüler an der Waldschule in Büchenbronn mit Corona infiziert. Betroffen seien eine Schuklasse mit 20 und eine mit 19 Schülern sowie zwei Lehrer. Weiter heißt es in der Mitteilung, dass die beiden positiv getesteten Schüler nicht in den Hort gingen und dass die Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt verständigt würden.

Alle Kontaktpersonen müssten nun einen Corona-Test durchführen bis zum Vorliegen der Testergebnisse in häuslicher Quarantäne bleiben. Der Schulbetrieb laufe in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt weiter, so die Stadt. Weitere Hygienemaßnahmen seien nicht notwendig, einen Grund zur Beunruhigung gebe es ebenfalls nicht.

7-Tage-Inzidenz steigt in der Region

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also der Wert der Neuinfektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohnern, ist in der Region weiter gestiegen. Lag sie am Donnerstag noch bei 14, stieg sie am Freitag auf 16 in Pforzheim. Im Enzkreis kletterte sie von 13 auf 19 Punkte. Der Schwellenwert für Pforzheim liegt bei 63, für den Enzkreis bei 99. Erst ab diesen Werten müssten weitere lokale Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Nur wenige Neuinfektionen in Karlsruhe

Während Pforzheim und der Enzkreis vergleichsweise viele neue Infektionen aufweisen, melden Stadt- und Landkreis Karlsruhe nur zwei neue Fälle an diesem Freitag. Gleichzeitig führt die Statistik eine weitere Person, die als genesen gilt. Insgesamt gelten im gesamten Karlsruher Bereich derzeit 39 Personen als aktuell mit dem Coronavirus infiziert.

Eine neue Infektion in Calw

Der Landkreis Calw meldet eine weitere Infektion mit dem Coronavirus. Die betroffene Person stammt aus Haiterbach. Gleichzeitig gibt es drei neue Genesene. In dem Kreis haben sich seit Beginn der Pandemie 798 Personen mit dem Virus infiziert. 760 davon gelten inzwischen wieder als genesen, 31 sind verstorben.

Autor: nig