Gemeinden der Region
Pforzheim -  22.06.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Corona-Inzidenz: Enzkreis nähert sich der 10er-Marke

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Die Corona-Lage in der Region bleibt entspannt. Insgesamt gab es in Pforzheim, Enzkreis und Kreis Calw nur 15 Neuinfektionen. Auch auf ganz Baden-Württemberg gesehen stimmen die Zahlen positiv. Sorge bereitet einigen jedoch die Delta-Variante aus Indien.

Corona Virus, Health and Medical Concept
Die Corona-Inzidenzen in der Region stimmen positiv.

In Baden-Württemberg arbeitet die Landesregierung aktuell an einem Plan, welcher Lockerungsschritte für Landkreise, deren 7-Tages-Inzidenz unter 10 liegt, vorsieht. In der Region würde das derzeit den Kreis Calw betreffen, der am Dienstag laut Landesgesundheitsamt (LGA) eine Inzidenz von 8,8 (fünf Neuinfektionen) aufweisen konnte. Am Montag hatte der Wert noch bei 11,3 gelegen.

Der Enzkreis nähert sich unterdessen ebenfalls der 10er-Marke. Sieben Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 12,0 (Montag: 14,0) meldete das LGA am Dienstag für diesen Kreis. Der Wert für Pforzheim blieb im Vergleich zum Montag gleich, lag bei drei neuen Corona-Fällen weiterhin bei 16,7.

Detla-Variante breitet sich auch im Südwesten aus

Dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann bereitet derzeit die Ausbreitung der Delta-Virusvariante aus Indien große Sorgen. Laut dem LGA wurden bisher 408 Fälle dieser Mutation im Südwesten Deutschlands sicher nachgewiesen.

In den vergangenen 14 Tagen waren es 168 Fälle. Das bedeutet, dass in diesem Zeitraum 8,99 Prozent der in Baden-Württemberg festgestellten Virusmutationen der Deltavariante angehören. Die Tendenz ist laur LGA steigend. Den größten Anteil macht aktuell aber noch die Alpha-Variante aus Großbritannien mit 86,46 Prozent aus.

Autor: awt