Gemeinden der Region
Kreis Calw -  20.05.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp
Anzeige

„Es ist kein sehr temperaturstabiles Virus“: Top-Virologe Christian Drosten über Fleischverzehr in Zeiten von Corona und die Kälte in Schlachthöfen

Enzkreis/Kreis Calw/Birkenfeld. Eine Übertragung durch Fleisch ist nach Auffassung des Leiters der Virologie an der Berliner Charité, Professor Christian Drosten, ausgeschlossen. „Das halte ich für nicht kritisch. Diese Viren werden über den Weg eigentlich nicht weitergegeben“ sagte Drosten in dem Internet-Radioformat „Corona Update“ des Norddeutschen Rundfunks (NDR).

Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, steht im Institut, in dem Untersuchungen zum Coronavirus vorgenommen werden.
Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité in Berlin, steht im Institut, in dem Untersuchungen zum Coronavirus vorgenommen werden.

Das Fleisch lagere auch eine ganze Zeit, und solche Viren seien nicht sehr stabil. Auf der Oberfläche eines Stücks Fleisch lebten allerhand biologische Substanzen wie zum Beispiel Protein abbauende Enzyme, die das Virus angreifen würden.

„Hinzu kommt, dass das Fleisch auch noch zubereitet wird. Dann ist das Virus sofort weg. Es ist kein sehr temperaturstabiles Virus“, so Drosten weiter.

Anzeige

Im Hinblick auf die hohe Anzahl an Infizierten in den Fleischfabriken müsse man aber überlegen, ob die Übertragungsraten immer nur durch die prekären Wohnbedingungen der Mitarbeiter verursacht würden oder ob noch ein anderer Faktor vorliege, nämlich die Temperatur am Arbeitsplatz. Er stelle sich immer mehr die Frage, ob aufgrund der Kühlschranktemperatur nicht etwas angezeigt werde, was man auch im Winter weitflächig erleben werde.

„Wenn es kälter wird, wird das Virus besser übertragen.“

Daten, ob die Kälte in den Schlachthöfen die Infizierungsrate tatsächlich begünstige, gebe es derzeit jedoch nicht. Deshalb müsse man sich dies mal genauer anschauen.

In dem Format „Corona Update“ nimmt Drosten seit Wochen Stellung zu der Corona-Entwicklung und stellt wissenschaftliche Studien vor. Der 48-Jährige ist einer der führenden Corona-Experten weltweit. 2003 hatte er gemeinsam mit Kollegen das Sars-Virus entdeckt. Von Kritikern der Corona-Maßnahmen wird er teilweise angefeindet.

Autor: ms