Gemeinden der Region
Pforzheim -  15.07.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Höchste Zahl an Neuinfektionen seit sieben Wochen: So viele neue Corona-Fälle gibt es in Pforzheim und dem Enzkreis

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw/Karlsruhe. Lange Zeit hatte es in Pforzheim und dem Enzkreis kaum mehr Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben. Nun musste das zuständige Gesundheitsamt aber die höchste Zahl an neu gemeldeten Fällen seit sieben Wochen vermelden.

In Pforzheim und dem Enzkreis gab es am Mittwoch so viele Neuinfektion wie seit sieben Wochen nicht mehr.
In Pforzheim und dem Enzkreis gab es am Mittwoch so viele Neuinfektion wie seit sieben Wochen nicht mehr.

Insgesamt neun bestätigte Infektionen - so viele wie zuletzt am 27. Mai - wurden am Mittwoch bestätigt. Vier davon in der Goldstadt und gleich fünf im Kreis. Während in Mühlacker drei Personen an Covid-19 erkrankten, sind es in Birkenfeld deren zwei. Erst am Montag hatten sich dort drei Mitglieder einer Familie mit dem Virus infiziert. Ob auch die beiden neuen Fälle in Verbindung mit der Familie zu bringen sind oder gar mit dem Schlachtbetrieb Müller Fleisch, ist bislang nicht bekannt.

In Pforzheim sind damit aktuell wieder 14 Menschen erkrankt, eine Person gilt im Vergleich zum Dienstag als genesen. Die Zahl der Infizierten im Kreis steigt durch die fünf Neuinfektionen auf acht. Insgesamt wurden in Stadt und Kreis bislang 466 beziehungsweise 653 Personen positiv auf das Coronavirus getestet (Stand: 15. Juli, 14.58 Uhr).

Einhergehend mit der hohen Zahl an Neuinfektionen steigt auch die sogenannte 7-Tage-Inzidenz. Diese gibt an, wie viele Neuinfektionen es innerhalb der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohnern gab. Mit Werten von 14 und zehn liegen Pforzheim und der Enzkreis aber dennoch auch weiterhin weit unter ihren jeweiligen Schwellenwerten von 63 und 99. 

Karlsruhe vermeldet zwei Neuinfektionen

Der Stadt- und Landkreis Karlsruhe hat am Mittwoch hingegen lediglich zwei bestätigte Fälle melden müssen. Da zugleich aber auch eine weitere Person als geheilt gilt, steigt die Zahl der derzeit Infizierten lediglich um eins auf 60 (Stand: 15. Juli, 7 Uhr).

Insgesamt wurden in Karlsruhe bislang 1.556 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Während 1.401 Personen die Infektion inzwischen wieder überstanden haben, starben 95 mit oder am Coronavirus.

Kein neuer Todesfall in Baden-Württemberg

In ganz Baden-Württemberg wurden dem baden-württembergischen Gesundheitsministerium am Mittwoch 65 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Damit steigt die Zahl der seit Beginn der Pandemie Infizierten im Land auf mindestens 36.237 an. Davon sind ungefähr 33.791 Personen bereits wieder von ihrer Erkrankung genesen, 608 Personen gelten derzeit noch als infiziert (Stand: 15. Juli, 16 Uhr).

Glücklicherweise wurde dem Landesgesundheitsamt am Mittwoch kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, wodurch die Zahl der Todesfälle bei 1.838 bleibt.

Die Reproduktionszahl wird vom Robert Koch-Institut für Baden-Württemberg mit R 0,97 angegeben. Sie ist die Anzahl der Personen, die im Durchschnitt von einer infizierten Person angesteckt werden.