Gemeinden der Region
Pforzheim -  30.11.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Impfen am Messplatz in Pforzheim soll weitergehen

Pforzheim. Das „Drive-In-Impfzentrum“ in Pforzheim am vergangenen Wochenende war nach Angaben der Verantwortlichen „ein voller Erfolg“. Dabei sei die Organisation nicht einfach gewesen und letztlich nur durch die Unterstützung von Sebastian Fischer und seinem Team der Feuerwehr gelungen.

Am Wochenende fand eine erste Impfaktion am Messplatz statt. Foto: Meyer
Am Wochenende fand eine erste Impfaktion am Messplatz statt. Foto: Meyer

„Umso mehr freut es uns, dass in einer Besprechung mit den Verantwortlichen der Stadt Pforzheim die Weichen gestellt werden konnten, dass dieses niederschwellige Impfangebot nicht nur an den beiden kommenden Wochenenden für Bürgerinnen und Bürger geöffnet hat“, teilt Philippe A. Singer, Kreis- und Bezirksvorstandsmitglied des CDU und Initiator des Projekts, mit.

Nachdem erst vor wenigen Tagen das Sozialministerium dazu aufgerufen habe, die Impfkapazität vor Ort zu stärken und pragmatische Lösungen zu finden, sei es nun in Pforzheim bereits vorgesehen, mit Unterstützung des Landes auf dem Messplatz einen festen Impfstützpunkt einzurichten.

„Ich freue mich, dass es nach derzeitigem Kenntnisstand mit vereinten Kräften gelingen könnte, mit dem ,Drive-In‘ am Testzentrum den Betrieb einer weiteren leistungsstarken Impfstation im Stadtgebiet zu starten, die sieben Tage die Woche geöffnet hat“, ergänzt Singer. Frank Johannes Lemke, Pressesprecher des Kreisverbands CDU Enzkreis-Pforzheim, bezeichnet es als einen Glücksfall für die Stadt, dass es gelungen sei, mit den Betreibern des Testzentrums, Marcus Mürle und Robin Stephan, eine schnelle Kapazitätserhöhung in zentraler Lage zu schaffen, um der täglich steigenden Nachfrage nach Impfangeboten gerecht zu werden.

Impftermine für das kommende Wochenende sind in Kürze über das Portal www.impfen.lisa-test.de buchbar.

Autor: pm