Gemeinden der Region
Corona -  04.12.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

PZ-news kompakt: Corona-Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt in Baden-Württemberg von 6,6 auf 5,0

Pforzheim/Enzkreis/Kreis Calw. Es sind insgesamt 255 Corona-Neuinfektionen, die das Landesgesundheitsamt (LGA) an diesem Samstag für die gesamte PZ-Region vermeldet. Das und alle weiteren aktuellen Entwicklungen rund um Corona sowie weitere tagesaktuelle Nachrichten lesen Sie jetzt bei PZ-news kompakt.

Alle aktuellen Entwicklungen rund um Corona sowie weitere tagesaktuelle Nachrichten lesen Sie bei PZ-news kompakt.
Alle aktuellen Entwicklungen rund um Corona sowie weitere tagesaktuelle Nachrichten lesen Sie bei PZ-news kompakt.

Corona: Allein 164 von den 255 neuen Infektionen gehen auf das Konto des Kreises Calw, 50 auf das des Enzkreises. Für die Goldstadt werden 41 Neuinfektionen gemeldet. Für den Kreis Calw wurden am Vortag allerdings keine Daten zu Neuinfektionen übermittelt. Die 7-Tage-Hospitalisierungs-Inzidenz in Baden-Württemberg sinkt - und zwar von 6,6 auf 5,0.

Neue Corona-Regeln treten in Baden-Württemberg in Kraft: Menschen müssen sich wegen der anhaltenden Corona-Lage von diesem Samstag an auf mehr Kontrollen, Tests, deutliche Einschränkungen und auch auf Verbote einstellen. Nach der neuen Verordnung schränken die neuen Regeln nicht nur das Leben von ungeimpften Menschen weiter ein, auch der Alltag von etlichen Geimpften und Genesenen im Südwesten ist so stark betroffen wie bislang in kaum einem anderen Bundesland.

Ab Samstag werden die Regeln auch in der Gastronomie noch einmal verschärft: von 2G auf 2G plus. Heißt: Geimpfte und Genesene brauchen zum Essengehen zusätzlich einen negativen Test, sofern sie noch nicht geboostert sind. Den Wirten in der PZ-Region schwant Böses.

Ein Lastwagen hat auf der A8 bei Pforzheim eine Schneise der Verwüstung hinterlassen: Der 59-jährige Fahrer kam am frühen Samstagmorgen mit seinem Gespann von der Fahrbahn ab, prallte damit zunächst gegen eine Warnbake und dann gegen Betonleitwände, die durch den Zusammenprall zum Teil auf die Gegenfahrbahn geschoben wurden.

Zahlreiche Einrichtungen können sich über Süßes von den Weihnachtsmarkt-Schaustellern freuen: Es hat etwas von Bescherung, der städtische Marktmeister Marc Pfrommer schwärmt beim Blick ins Rund: „Das ist ein Stück Weihnachten.“ Kalt ist es in der Tiefgarage des Albert-Stehlin-Hauses in der Nordstadt. Und doch wird einem hier warm ums Herz. Nach und nach kommen Mitarbeiter von sozialen Betrieben vorbei, um sich für ihre Schützlinge die Taschen mit Süßem zu füllen. Der abgesagte Weihnachtsmarkt hallt auf schöne Weise nach.

Und: Kretschmann will trotz Nachfolge-Debatte bis 2026 weiter regieren: Die Südwest-Grünen wollen sich so langsam auf eine Zukunft ohne ihren Übervater Kretschmann vorbereiten. Doch der Ministerpräsident kann Debatten über seine Nachfolge mitten in der Corona-Krise überhaupt nicht gebrauchen. Er macht eine klare Ansage.

Autor: pz