Gemeinden der Region
Polizei -  04.09.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Polizei will verstärkt Einhaltung der Maskenpflicht in Öffentlichen Verkehrsmittel in der Region kontrollieren

Pforzheim. Das Polizeipräsidium Pforzheim führt in den kommenden Tagen im gesamten Dienstbezirk gezielte Schwerpunktkontrollen zur Einhaltung der Verpflichtung des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV durch. Dies gab die Polizei am Freitagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt. 

Die Polizei wird im gesamten Dienstbezirk, also Pforzheim, Enzkreis und im Kreis Calw die Kontrollen durchführen. Foto: Annette Riedl/dpa (Symbolbild)
Die Polizei wird im gesamten Dienstbezirk, also Pforzheim, Enzkreis und im Kreis Calw die Kontrollen durchführen. Foto: Annette Riedl/dpa (Symbolbild)

Mit der steigenden Zahl an Personen, die an COVID-19 erkrankt sind, rückt laut Polizei die bereits seit dem 27. April in Baden-Württemberg in bestimmten Bereichen geltende Maskenpflicht wieder verstärkt in den Fokus. Dem Tragen sogenannter Alltagsmasken komme im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2-Infektionen eine große Bedeutung zu. Nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts kann das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung zu einer weiteren Verlangsamung der Ausbreitung beitragen. Das Innenministerium Baden-Württemberg hat die Polizeipräsidien im Land damit beauftragt, mit einzelnen Kontrollaktionen die Einhaltung der Maskentragepflicht im ÖPNV gezielt zu überwachen.

Das Polizeipräsidium Pforzheim gehe die Aufgabe mit Augenmaß an. Wer allerdings unverbesserlich die einschränkenden Regelungen missachte, müsse mit einer konsequenten Sanktionierung seines Fehlverhaltens rechnen. Die Vorgaben seien zwingend erforderlich, um letztlich Menschenleben zu schützen. Jede und jeder müsse und sollte seinen Beitrag im Kampf gegen das Virus leisten.

Ein Verstoß gegen die Maskenpflicht kann seit dem 1. Juli 2020 mit einem Bußgeld von bis zu 250 Euro geahndet werden.

Autor: pol