Gemeinden der Region
Nordschwarzwald -  16.08.2020
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Schwarzwälder Schönheit: Wo Influencer Bilder für Instagram schießen, muss es gut sein

Wann hat ein Urlaubsziel es heutzutage geschafft? Genau: Wenn es die richtige „Instagramability“ hat. Soll heißen: Wenn es malerisch genug ist, damit Reisende und vor allem Influencer dorthin pilgern, um sich für ein Foto ablichten zu lassen, das sie später bei Instagram posten können. Der Reiseanbieter Travelcircus hat 1001 Sehenswürdigkeiten anhand ihrer Instagram-Beiträge analysiert – und festgestellt: Natur ist in diesem Jahr Trumpf.

Wann hat ein Urlaubsziel es heutzutage geschafft? Genau: Wenn es die richtige „Instagramability“ hat, schreibt PZ-Redakteurin Lisa Scharf in ihrer Kolumne.
Wann hat ein Urlaubsziel es heutzutage geschafft? Genau: Wenn es die richtige „Instagramability“ hat, schreibt PZ-Redakteurin Lisa Scharf in ihrer Kolumne.

Eine Kolumne von PZ-Redakteurin Lisa Scharf

In Corona-Zeiten wollen viele raus ins Freie, ins Grüne, und sich nicht durch vollgestopfte Innenstädte quälen. Der deutsche Instagram-Spitzenreiter verteidigt seinen ersten Platz deshalb das zweite Jahr in Folge – und zwar mit einigem Abstand. Brandenburger Tor? Von wegen. Es lebe der Schwarzwald!

Kein Fotomotiv ist 2020 so beliebt wie das Immergrün inmitten Baden-Württembergs. Insgesamt 2,6 Millionen Beiträge wurden laut der Travelcircus-Auswertung in diesem Jahr bereits mit den Hashtags #schwarzwald oder dem englischen Pendant #blackforest versehen. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 1,6 Millionen. Auf Platz zwei folgt übrigens der Bodensee mit 1,8 Millionen Beiträgen 2020. Das Brandenburger Tor schafft es mit 708.000 Beiträgen nur auf Platz sechs.

Die Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg hat es mit ihrem diesjährigen Werbeslogan also schön auf den Punkt gebracht: „Sie haben ihr Ziel erreicht.“ Gilt für alle stinknormalen (Heimat-)Urlauber. Und für alle Influencer. Irgendwie schweißt Corona halt doch zusammen.