Gemeinden der Region
Enzkreis -  27.01.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Wieder kracht ein Auto in ein Räumfahrzeug: Schon der neunte Fall diesen Winter in der Region

Wiernsheim/Enzkreis. Wieder war Glätte das Problem: Im Wiernsheimer Birkenweg sind am Mittwochvormittag ein VW Touareg und ein Räumfahrzeug "nahezu frontal" aufeinandergekracht. Das teilt auf Nachfrage der Pforzheimer Polizeisprecher Frank Weber mit. Insgesamt gab es diesen Winter schon neun Unfälle mit den Spezialfahrzeugen.

Sind oft an Unfällen in der Region beteiligt: Streufahrzeuge (Symbolbild).
Sind oft an Unfällen in der Region beteiligt: Streufahrzeuge (Symbolbild).

Gegen 11.30 Uhr seien sich die Autos auf der schmalen Straße entgegengekommen. Aufgrund der "winterglatten" Fahrbahn konnten sie nicht mehr ausweichen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der Schaden beläuft sich laut Weber auf 15.000 Euro.

Dass sich Unfälle in der Winterzeit häufen, ist nicht überraschend. Was aber auffällt: Unfälle mit Streu- oder Räumfahrzeugen scheinen sich seit vergangener Woche in der Region zu häufen. Am Dienstag, 19. Januar, erwischte es eins der Fahrzeuge auf der abschüssigen Straße von Grunbach nach Büchenbronn. Ebenfalls im Graben landete ein Streufahrzeug bei Neuhausen am Montag, als es dabei war, ein Fahrradweg zu räumen. Und auch in Pforzheim hat es am Montag gekracht: In der Kanzlerstraße rutschte ein Auto in ein Streufahrzeug und es kam zum Unfall.

Auf Nachfrage bestätigt die Polizei, dass es seit dem 1. Dezember in der Region bisher neun Unfälle gab, an denen ein Streufahrzeug beteiligt war. Bei fünf der Unfälle waren die Fahrzeuge allein beteiligt und bei vier sind sie mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zusammengestoßen. Vergleichszahlen zu anderen Jahren, in denen es ähnlich starken Schneefall gab, gibt es hierzu vonseiten der Polizei nicht.