Heimsheim
Enzkreis -  11.01.2021
Artikel teilen: Facebook Twitter Whatsapp

Corona-Wirrwarr - wer darf jetzt noch zu wem zu Besuch kommen?

Enzkreis/Pforzheim. Die neuen Kontaktbeschränkungen sorgen für viel Verwirrung. PZ-news wirft für Sie einen Blick in die Landes-Coronaverordnung und bringt Licht ins Dunkel.

Besuche werden in der Corona-Zeit erschwert. Foto: Animaflora PicsStock/Adobe Stock
Besuche werden in der Corona-Zeit erschwert. Foto: Animaflora PicsStock/Adobe Stock

Seit Montag gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung. Darin werden die von Bund und Ländern am vergangenen Dienstag getroffenen Beschlüsse umgesetzt. Unter anderem sind Treffen von Angehörigen eines Haushalts nur noch mit einer haushaltsfremden Person erlaubt. Doch was bedeutet das in der Praxis?

Dürfen mehrere zusammenlebende Personen zwar eine Einzelperson zu sich einladen, diese aber umgekehrt nicht alle zusammen besuchen, obwohl sich lediglich der Ort, nicht aber die Zahl der Menschen geändert hat? Eine Frage, die auch bei vielen PZ-Lesern ein großes Fragezeichen aufgeworfen hat. Ein Blick in die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung klärt auf. Darin heißt es:

„Wo das Treffen stattfindet, ist egal. Es kann also eine Person eine andere Familie zuhause besuchen, die Familie (sofern in einem Haushalt wohnend) kann auch zu einer alleine lebenden Person gehen.“

Kinder bis 14 Jahre sind darüber hinaus von dieser Regelung ausgenommen und zählen nicht mit. Die Regelung soll besondere Härten etwa für Alleinerziehende, Patchwork-Familien oder pflegende Angehörige vermeiden.

Autor: son